neues deutschland: Politikwissenschaftler Matthias Micus: Neuanfang an der SPD-Basis dringend notwendig

Abgelegt unter: Innenpolitik,Wahlen |





Der Politikwissenschaftler Matthias Micus hält nach
dem schlechten Abschneider der Sozialdemokraten einen Neuanfang an
der Basis für notwendig. „Die Erneuerung der SPD muss aus der Partei
selbst kommen“, schreibt Micus in einem Gastbeitrag für die in Berlin
erscheinende Tageszeitung „neues deutschland“ (Freitagusgabe).
Entscheidend sei nicht die Oppositionsrolle im Parlament, sondern die
Existenz einer „schlagkräftigen Opposition“ in der Partei selbst.
„Das Problem der SPD im zweiten Jahrzehnt des 21. Jahrhunderts ist
jedoch, dass es ihr an einer selbstbewussten, orientierungsgewissen,
leidenschaftlich streitenden Basis und vitalen Parteiflügeln mit
weltanschaulichen Forderungen jenseits schnöder Personalpatronage
gebricht“, so der Parteienexperte vom Göttinger Institut für
Demokratieforschung. Die Parteiführung müsse Freiräume schaffen und
zu kritischer Kontroverse ermutigen. „Überzeugungen,
Selbstgewissheit, ja ein neues sozialdemokratisches
Sendungsbewusstsein an der Parteibasis braucht offene Räume für
unreglementierte Diskurse und perspektivische Entwürfe. Eben: Räume
für eine Opposition in der Partei.“

Pressekontakt:
neues deutschland
Redaktion

Telefon: 030/2978-1722

Original-Content von: neues deutschland, übermittelt durch news aktuell

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.



Blog Top Liste - by TopBlogs.de Blogverzeichnis Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de