Personalmanagement der BA erneut ausgezeichnet

Abgelegt unter: Arbeit |





Zum zweiten Mal in Folge ist die Bundesagentur
für Arbeit (BA) von der American Association of Retired Persons
(AARP) ausgezeichnet worden. Sie erhielt für ihr demografiesensibles
Personalmanagement den Preis „Best Employers for Workers Over 50
Award – International“.

Die AARP ist einer der weltweit größten Verbände, der sich mit
über 40 Millionen Mitgliedern für die Interessen der Generation
50plus einsetzt. In der Entscheidung der Jury wird die vorbildliche
Praxis der BA bei Einstellung, Förderung der Bindung und Entwicklung
der Potenziale von älteren Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern sowie
die Bemühungen um alters- und alternsgerechte Arbeitsbedingungen und
die Förderung der Beschäftigungsfähigkeit gewürdigt.

Der Vorstandsvorsitzende der BA, Frank-Jürgen Weise, freut sich
über die erneute Auszeichnung: „Das ist Bestätigung und Ansporn
zugleich, unsere Personalpolitik fortzuführen und weiterzuentwickeln.
Motivierte, engagierte und kompetente Mitarbeiterinnen und
Mitarbeiter sind der Schlüssel zum Erfolg der BA.“

Besonderes Augenmerk richtet die AARP auf die Arbeitsbedingungen
der älteren Beschäftigten. Entscheidend für die erneute Auszeichnung
waren die spezifischen Aktivitäten und Erweiterungen die in 2011
umgesetzt wurden: Mit dem neu eingeführten Organisationsservice für
Kinder und Pflege (OKiP) soll sichergestellt werden, dass
Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter mit Betreuungs- und Pflegeaufgaben
in der beruflichen Entwicklung nicht benachteiligt werden, sondern an
Fortbildungen teilnehmen und sich beruflich altersunabhängig
weiterentwickeln können. Explizit einbezogen wurde das immer
wichtiger werdende Thema Pflege. Beschäftigte, die pflegebedürftige
Angehörige haben, finden hier einen Service zur Beratung/Information
und Organisation und Vermittlung von Betreuungsmöglichkeiten. Damit
reagiert die BA auch auf die Folgen des demografischen Wandels und
der zunehmend älter werdenden Bevölkerung.

Die Instrumente der flexiblen Arbeitsorganisation wurden im April
2011 erweitert. Seitdem steht die Telearbeit explizit der Zielgruppe
der lebensälteren Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in einer späteren
Phase des Berufslebens offen. Außerdem kann Telearbeit im Rahmen des
betrieblichen Eingliederungsmanagements für die Gruppe der
Langzeiterkrankten genutzt werden. Um im Einzelfall auf besondere
persönliche und/oder familiäre Anforderungen schnell reagieren zu
können, wurde die Möglichkeit des mobilen Arbeitens eingeführt. Diese
Arbeitsform kann ad-hoc, situativ und formlos mit der Führungskraft
vereinbart werden.

Das neue Mentoringkonzept der BA bezieht erstmals alle
Führungsebenen ein und zielt insbesondere auf die Einbeziehung
besonders erfahrener Mentorinnen und Mentoren ab. Ältere Beschäftige
erfahren besondere Wertschätzung verbunden mit einer deutlichen
Signalwirkung auch für die jüngeren Beschäftigten. Der Erhalt und die
Weitergabe von langjährigem Erfahrungs-, Prozess- und
Organisationswissen stellt für die BA gleichzeitig einen wichtigen
Baustein im Rahmen der Kompetenzsicherung und des Lebenslangen
Lernens dar.

Informationen zum Hörfunkservice der Bundesagentur für Arbeit
finden Sie im Internet unter www.ba-audio.de.

Pressekontakt:
Bundesagentur für Arbeit
Presseteam
Regensburger Strasse 104
D-90478 Nürnberg
E-Mail: zentrale.presse@arbeitsagentur.de
Tel.: 0911/179-2218
Fax: 0911/179-1487

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.



Blog Top Liste - by TopBlogs.de Blogverzeichnis Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de