Präsident zum Koalitionsvertrag: Hofft auf neue, handlungsfähige Bundesregierung

Abgelegt unter: Bundesregierung |





Der Präsident des Deutschen Raiffeisenverbandes
(DRV), Franz-Josef Holzenkamp, ist erleichtert über den Abschluss des
Koalitionsvertrages zwischen CDU, CSU und SPD. Ob die Große Koalition
tatsächlich ihre Arbeit aufnimmt, steht noch unter dem Vorbehalt des
SPD-Mitgliedervotums.

Im Bereich Landwirtschaft setzt der Koalitionsvertrag dort an, wo
die bisherige Bundesregierung 2017 endete. Ein gutes und wichtiges
Signal ist der Aufruf zu einem neuen Aufbruch für Europa. Der DRV
unterstützt mit Nachdruck das Ziel, die Handlungsfähigkeit der EU zu
stärken und sie mit höheren Finanzmitteln auszustatten.

Die Koalitionspartner wollen in der Land- und Agrarwirtschaft den
gesellschaftlich geforderten Wandel finanziell fördern.
Notwendigkeiten zur Veränderung sehen sie besonders im Ackerbau und
in der Tierhaltung. Holzenkamp betont, dass die Land- und
Agrarwirtschaft Innovationen und technischen Fortschritt bereits
gezielt und stets offensiv zur Ausrichtung auf veränderte Märkte
nutzen. Die Große Koalition will auch in der Agrarwirtschaft die
Digitalisierung voranbringen. „Dazu muss die Breitbandversorgung für
den ländlichen Raum endlich in die Tat umgesetzt werden“, erklärt
DRV-Präsident Holzenkamp.

„In der laufenden Legislaturperiode wird es darauf ankommen, die
Ausrichtung auf veränderte gesellschaftliche Erwartungen
wirtschaftlich so zu gestalten, dass die genossenschaftlichen
Unternehmen auf verlässlicher Basis nachhaltig wirtschaften und
investieren können“, betont der Raiffeisen-Präsident.

Über den DRV

Der DRV vertritt die Interessen der genossenschaftlich
orientierten Unternehmen der deutschen Agrar- und
Ernährungswirtschaft. Als wichtiges Glied der Wertschöpfungskette
Lebensmittel erzielen die 2.186 DRV-Mitgliedsunternehmen im Handel,
in der Verarbeitung von pflanzlichen und tierischen Erzeugnissen mit
rd. 82.000 Mitarbeitern einen Umsatz von über 60 Mrd. Euro.
Landwirte, Gärtner und Winzer sind die Mitglieder und damit
Eigentümer der Genossenschaften.

Pressekontakt:
Monika Windbergs
Deutscher Raiffeisenverband e.V.
Presse und Öffentlichkeitsarbeit
Tel. +49 30 856214-430
presse@drv.raiffeisen.de
www.raiffeisen.de

Original-Content von: Deutscher Raiffeisenverband, übermittelt durch news aktuell

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Blog Top Liste - by TopBlogs.de Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de