Seit letztem Jahr unterstützt die EU City Facility Städte und Gemeinden / Der zweite Call for applications mit zusätzlichem Budget ist jetzt eröffnet

Abgelegt unter: Kommune |





Was ist die EUCF?

Die European City Facility (EUCF) wurde im vergangenen Jahr gegründet. Das Ziel der Initiative ist es, Kommunen und lokale Behörden bei der Entwicklung von Investitionskonzepten zu unterstützen, mit denen Maßnahmen ihrer Klima- und Energieaktionspläne umgesetzt werden. Die Botschaft an alle Behörden in Städten und deren Zusammenschlüssen in der Europäischen Union (sowie in Norwegen, Island, Liechtenstein und Großbritannien) lautet:

„Es gibt eine Möglichkeit, finanzielle Unterstützung für Investitionen zur Finanzierung Ihrer nachhaltigen Energie- und Klimamaßnahmen zu erhalten“.

In der Praxis finanziert die EUCF Ihre Stadt oder Zusammenschluss von Städten, um ein solches Investitionskonzept zu entwickeln mit einem festen Zuschuss von 60.000 EUR pro Antrag.

Erfolgreiche Bewerber der EUCF erhalten den Zuschuss zur Entwicklung ihrer Investitionskonzepte, was einen ersten Schritt zu einem vollwertigen Geschäfts- und Finanzplan darstellt. Ziel ist ein entwickeltes Investitionskonzept, das Investoren und Finanzinstitutionen mit den zur Beurteilung eines Investitionsprojekts notwendigen Informationen versorgt.

EUCF ist ein von Energy Cities/Climate Alliance/ Adelphi/ Fedarene/ Enviros initiiertes und geleitetes Projekt, das aus dem Forschungs- und Innovationsprogramm Horizon 2020 der Europäischen Union finanziert wird.

Die EUCF umfasst die 27 Mitgliedsstaaten der Europäischen Union und die EWR-EFTA-Staaten Island, Liechtenstein und Norwegen.

Der erste Call for Applications fand 2020 statt. Dabei wurden über 250 Bewerbungen aus allen damals 28 förderfähigen Ländern (EU und Großbritannien) eingereicht.

Ausgezeichnet wurden 30 Preisträger aus 14 Ländern:

Belgien (1), Deutschland (1), Spanien (2), Portugal (1), Niederlande (3), Italien (4),

Malta (1), Bulgarien (1), Kroatien (3), Ungarn (4), Polen (2), Litauen (1), Dänemark (2)

und Großbritannien (3)

Die ausgezeichneten Projekte zielen auf unterschiedliche Branchen ab:

– Intelligente Netze
– Nachhaltige Mobilität
– Fernwärme
– Wohngebäude
– Öffentliche Gebäude
– Innovative Energieinfrastruktur
– Gebäudeintegrierte erneuerbare Energien

Jetzt im ZWEITEN CALL FOR APPLICATIONS um zusätzliches Budget bewerben

Der zweite Call for Applications läuft noch bis 31. Mai 2021

Gemeinden und lokale Behörden aus 31 Ländern können sich bewerben. Diesmal sind neben den 27 EU-Mitgliedstaaten und dem Vereinigten Königreich auch Norwegen, Island und Liechtenstein teilnahmeberechtigt.

Wer die Zuschüsse erhält, wird im August 2021 bekannt gegeben.

Informationen sowie die Online-Bewerbung finden Sie hier: https://eucityfacility.eu/.

Die Online-Bewerbung funktioniert in wenigen schnellen Schritten. Ein Helpdesk ist über die Website verfügbar.

In jedem Mitgliedsstaat gibt es einen lokalen Experten (E-Mail-Adressen auf der Website einsehbar).

Der lokale Experte kann

– Informationen zum Bewerbungsablauf liefern
– Den Bewerbungsprozess in der Landessprache unterstützen (z.B. Klärung des Investitions- und Kompetenzbedarfs der Städte, ggf. Projektbündelung/Pooling, Qualitäts-/Englisch-Check des Antrags)

Die Anträge werden nach zahlreichen Kriterien bewertet. Die am besten bewerteten Anträge erhalten eine Finanzhilfevereinbarung.

Für Kommunen ist es wichtig, sich zu registrieren und den Bewerbungsprozess zu starten, auch falls dieser nicht abgeschlossen werden kann. Dadurch stellt eine Kommune sicher, dass sie einen Feedback-Bericht von der EU City Facility erhält. Dieser hilft dem Antragsteller bei der Bewerbung für die nachfolgenden Ausschreibungen.

Förderfähige Gemeinden und Behörden

Der EUCF steht Gemeinden/Kommunen, ihren Zusammenschlüssen sowie lokalen öffentlichen Einrichtungen offen, die Gemeinden/Kommunen in der EU-27, den EWR-EFTA-Staaten Island, Norwegen und Liechtenstein sowie dem Vereinigten Königreich zusammenfassen. Die Antragsteller benötigen einen politisch genehmigten Klima- und nachhaltigen Energieplan. Dazu gehören SEAPs (Sustainable Energy Action Plan), SECAPs (Sustainable Energy and Climate Action Plan), die im Rahmen des Konvents der Bürgermeister entwickelt wurden, oder ähnlich ambitionierte Pläne mit Klima- und Energiezielen mindestens für das Jahr 2020. (siehe Förderkriterien (https://www.eucityfacility.eu/apply-for-eucf-support/application-process.html))

Den Antragstellern wird dringend empfohlen, ihre Kräfte und Ressourcen zu bündeln und gemeinsame Anträge einzureichen, um ehrgeizigere Projekte zu entwickeln.

Bewerben können sich Kommunen aller Größenordnungen, von Großstädten bis zu kleinen Gemeinden. Kleinere Gemeinden können ihre Chancen auf eine erfolgreiche Bewerbung erhöhen, wenn sie sich mit anderen Gemeinden zusammentun und sich als Verbund bewerben.

Private Einrichtungen sind nicht förderfähig.

Finanzierungsfähige Leistungen

Der EUCF finanziert Aktivitäten, wie z. B. (technische) Machbarkeitsstudien, Marktanalysen, Stakeholder-Analysen, rechtliche, wirtschaftliche und finanzielle Analysen, Risikoanalysen usw., die zur Entwicklung des Investitionskonzepts erforderlich sind. Diese Aktivitäten können von internen Mitarbeitern oder unterbeauftragten externen Experten durchgeführt werden.

Die eigentlichen Investitionen können nicht direkt aus dem Zuschuss finanziert werden, aber er deckt die Kosten für die Mobilisierung von Ressourcen und den Zugang zu Dienstleistungen, um ein Investitionskonzept zu entwickeln.

Liste der EUCF-Empfänger aus der ersten Bewerbungsrunde (im Jahr 2020)

Deutschland Rostock

Ungarn Gyöngyös, Hódmezövásárhely, Mórahalom, Veszprém

Kroatien Velika Gorica, Rijeka, Karlovac

Litauen Visaginas

Polen Piaseczno, Sztum

Bulgarien Dobrich

Niederlande Horst aan de maas, Westland, Waalwijk and Rheden

Dänemark Nyborg, Samsoe

Belgien Schaerbeek

Portugal Cascais

Spanien Olot, Malaga

Italien Pinerolo Area, Ravenna, Castel San Pietro Terme, Isola Vicentina

Malta Cottonera

Großbritannien Coventry, Leeds, Royal Borough of Windsor and Maidenhead

————-

WEITERE INFORMATIONEN und FAQ finden Sie unter: eucityfacility.eu und FAQs (https://www.eucityfacility.eu/tn/helpdesk-faqs.html)

Pressekontakt:

HBI GmbH
Corinna Voss / Markus Wild
corinna_voss@hbi.de / markus_wild@hbi.de
+49 (0) 89 99 38 87 -30 / -51

Original-Content von: EUCF, übermittelt durch news aktuell

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Blog Top Liste - by TopBlogs.de Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de