Sicheres Internet: Soziale Netzwerke, Kindercams und Handy hacken

Abgelegt unter: Soziales |






 


Am Montag erlebten Zuhörer aus dem beschaulichen Ort
Kaltenkirchen, in der Nähe von Bremen, einen unterhaltsamen Vortrag
zum Thema „Sicheres Internet“ vom Sicherheitsexperten Ralf Schmitz.
Er ist seit über 20 Jahren an Grundschulen, Kitas und im Auftrag von
Unternehmen und Kozernen unterwegs.

Das Internet entwickelt sich zum sozialen Web. In fast jedem
Familienhaushalt und Unternehmen steht bereits ein PC und mobile
Geräte sind im Router eingebunden.

Aufgrund der massenhaften Verbreitung und Nutzung sozialer
Netzwerke lauern aber immer mehr Gefahren im Netz. Es ist heute ein
Kinderspiel, eine Webcam eines beliebigen PC zu hacken oder Zugriff
auf ein Handy zu erlangen.

Jeden Tag werden hunderttausend von Viren, Würmern, Trojanern
weltweit verbreitet. Wer da seinen PC oder sein Handy nicht richtig
schützt, hat verloren. Vor allem die Zunahme der mobilen Nutzung des
Internets mittels Smartphones, Tablet-PCs und mobiler Netzzugänge für
Laptops unterstützt die Manipulationsmöglichkeiten und führt dazu,
dass das Netz unsicherer geworden ist.

Leider kann aber auch die mittlerweile „ständige Erreichbarkeit“
des Internets auch zur Internetsucht führen und als Folge zu
Defiziten in der sozialen Kommunikation und Ausgrenzung in der Schule
oder am Arbeitsplatz. Das ist der Preis einer permanenten
Verfügbarkeit. Ebenso lässt sich insbesondere im Umfeld Schule die
Bildung gegensätzlicher Positionen beobachten: Während Kinder und
Jugendliche die neuen mobilen Kommunikationsformen bereits in ihren
Alltag integriert haben und intensiv nutzen, sehen Erwachsene,
besonders Lehrer und Erzieher, die Gefahren eines allzu sorglosen
Umgangs mit sozialen Netzwerken und lehnen daher ihren Einsatz ab.

Ralf Schmitz ist anderer Meinung. Man sollte das Internet und die
mobilen Geräte Kindern nicht verbieten, sondern den Lehrkräften mehr
Schulungen anbieten, damit sie den Kindern und Jugendlichen Gefahren
und Vermeidungsstrategien im Netz aufzeigen können.

Er zeigt in seinen Vorträgen live, wie das am besten gelingt. Eine
„Hacking-Show für Internetsicherheit“ wirkt am besten und ist sehr
einprägsam.

In einer Live-Performance demonstriert Ralf Schmitz, wie schnell
User Opfer von Hackern werden können. Hier wird aber nicht erklärt,
wie man das macht, sondern wie der Nutzer sich schützen kann. Ralf
Schmitz tritt gerne auf großer Bühne auf so war er bereits für den
Gothaer Konzern tätig oder für regionale Sparkassen. Gerade im
Bereich der Banken und Finanzdienstleistungen, muss noch weiter die
Sicherheit erhöht werden aber auch die Schulen in Deutschland haben
Nachholbedarf. Im Sicher-Stark-Shop gibt es viele Produkte die helfen
http://www.sicher-stark.com/

Pressekontakt:
BUNDESPRESSESTELLE SICHER-STARK
Hofpfad 11
D – 53879 Euskirchen
Service -Tel. 0180 – 5550133-2*
Service -Fax: 0180 – 5550133-0* (* 0,14 Euro pro Minute aus dem
deutschen Festnetz; Mobilfunkpreis können abweichen.)
Internet:www.sicher-stark-team.de
E-Mail: Presse@sicher-stark.de

Original-Content von: Bundespressestelle Sicher-Stark, übermittelt durch news aktuell

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.



Blog Top Liste - by TopBlogs.de Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de