Stuttgarter Nachrichten: Kommentar zur Werte-Union

Abgelegt unter: Innenpolitik,Wahlen |





Stuttgarter Nachrichten: Kommentar zur Werte-Union

Armin Laschet spricht Klartext und nicht um den braunen Brei herum. Der CDU-Chef zieht eine unüberwindbare Grenze zwischen der CDU und der Werte-Union. Besser gesagt: zur AfD und den darum und darin wuchernden rechtsextremen Kreisen.

Das dürfte Laschet nach der Wahl von Max Otte zum Vormann des obskuren rechten Rändchens der Christdemokraten so leicht wie nie fallen. Das Häuflein Ultrakonservativer der Werte-Union gehört gar nicht zur Partei und hat sich mit seiner, selbst intern heftig kritisierten, Wahl Max Ottes zum Vormann wohl endgültig aus dem Dunstkreis der CDU verabschiedet. Denn die Werte, die so mancher klammheimlich in der CDU vermisst – Patriotismus etwa oder ein konservatives Familienbild – sind nicht jene, die ein offenbar wachsender Teil des kleinen Häufleins wirklich verteidigen will.

Pressekontakt:

Stuttgarter Nachrichten
Chef vom Dienst
Frank Schwaibold
Telefon: 0711 / 7205 – 7110
cvd@stn.zgs.de

Original-Content von: Stuttgarter Nachrichten, übermittelt durch news aktuell

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Blog Top Liste - by TopBlogs.de Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de