Verleihung der Louise-Schroeder-Medaille 2021 an MÄDEA am 17. Mai im TV und im Internet

Abgelegt unter: Soziales |





Auf Vorschlag des Kuratoriums „Louise-Schroeder-Medaille“ hat sich das Präsidium des Abgeordnetenhauses von Berlin für die Verleihung der Auszeichnung an das Projekt „MÄDEA – Interkulturelles Zentrum für Mädchen und junge Frauen“ der Stiftung Sozialpädagogisches Institut Berlin „Walter May“ (SPI) ausgesprochen. Parlamentspräsident Ralf Wieland übergibt die Medaille am 17. Mai 2021, um 17.00 Uhr im Plenarsaal des Abgeordnetenhauses. ALEX Berlin überträgt die Veranstaltung live ins Fernsehen und ins Internet. Die Laudatio hält die Direktorin der Stiftung Lette Verein Petra Madyda, Moderatorin Sabrina N–Diaye führt durch die Sendung. Neben der Verleihung der Medaille stehen Musikvideoclips der Preisträgerinnen auf dem Programm. Den Livestream finden Sie am 17. Mai 2021 hier: https://www.parlament-berlin.de/de/Das-Parlament/Louise-Schroeder-Medaille

MÄDEA hat es sich zur Aufgabe gemacht, die Persönlichkeitsentwicklung von Mädchen im Gesundbrunnen zu stärken, einem Umfeld mit besonders problembehafteter Sozialstruktur. Das Projekt schafft Sichtbarkeit für die sozialen und politischen Forderungen von Mädchen und jungen Frauen. Die politischen Projekte von MÄDEA reichen von der aktiven Mitgestaltung des Kiezes im Gesundbrunnen über landespolitische Themen bis zur Weltpolitik, zum Beispiel der Einforderung des Rechts auf Bildung für alle Mädchen. Die Mädchen bringen Themen ein, die sie beschäftigen oder denen sie in ihrem Alltag begegnen, gestalten ihre Projekte selbstbestimmt und verstehen es, in einem partizipativen Prozess bei Bedarf auch Kompromisse zu schließen. Dabei wird auf Kreativität gesetzt, von Kunst über Theater, feministischem Rap oder Skulpturenbau.

MÄDEA schafft sowohl eine starke persönliche Verbindung der Mädchen mit ihren Forderungen als auch öffentliche Sichtbarkeit und Diskussion. Bei MÄDEA entwickeln sich selbstbewusste Mädchen, die sich aktiv ins Berliner Stadtleben einbringen. Für das Kuratorium steht das mehr als zwanzigjährige Wirken des Projekts in bester Tradition Louise Schroeders, geht es doch um Chancengleichheit zwischen den Geschlechtern und Kulturen.

Der Präsident des Abgeordnetenhauses verleiht die Medaille jährlich einer Persönlichkeit oder einer Institution, die dem politischen und persönlichen Vermächtnis Louise Schroeders in hervorragender Weise Rechnung trägt. Die SPD-Politikerin setzte sich für die Gleichstellung von Frauen ein. Ihre politische Karriere begann sie 1919 als Parlamentarierin, von Mai 1947 bis Dezember 1948 war sie Oberbürgermeisterin von Berlin.

Pressekontakt:

Abgeordnetenhaus von Berlin
Pressereferat
Niederkirchnerstr. 5
10117 Berlin-Mitte
Telefon 030 2325-1050/51/52
Telefax 030 2325-1058
E-Mail pressereferat@parlament-berlin.de

Original-Content von: Abgeordnetenhaus von Berlin, übermittelt durch news aktuell

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Blog Top Liste - by TopBlogs.de Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de