Westfalen-Blatt: Kommentar zum Wohnungsmarkt

Abgelegt unter: Innenpolitik |





Teurer, kleiner, umkämpfter: Auf diese Formel
lässt sich die Lage am Wohnungsmarkt in Deutschland nicht verknappen.
Es gibt vielmehr gegenläufige Entwicklungen zwischen einzelnen
Regionen oder Stadt und Land. OWL ist dabei wie so oft ein Abbild der
Republik. Glücklicherweise – zumindest bislang – ohne ganz große
Auswüchse bei Wohnungsnot und Mietenexplosion oder Leerstand und
Landflucht. Hierin liegt auch eine Chance, Wohnen als eine der
wichtigsten Fragen unserer Zeit, regional lösen zu können. Fakt ist,
dass für viele Mieter und Häuslebauer die Grenze der finanziellen
Belastbarkeit erreicht ist. Deshalb braucht es einen Mix von
gezieltem Neubau, Schutz vor starken Mietsteigerungen und
Entlastungen beim Immobilienerwerb.

Pressekontakt:
Westfalen-Blatt
Dominik Rose
Telefon: 0521 585-261
d.rose@westfalen-blatt.de

Original-Content von: Westfalen-Blatt, übermittelt durch news aktuell

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Blog Top Liste - by TopBlogs.de Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de