Zentralrat der Muslime will, dass Imame in Deutschland schneller ausgebildet werden

Abgelegt unter: Wahlen |





Zentralrat der Muslime will, dass Imame in Deutschland schneller ausgebildet werden

Mazyek: „Bedarf ist enorm“ – ZMD-Vorsitzender weist Kritik an staatlicher Einmischung zurück

Osnabrück. Der Zentralrat der Muslime in Deutschland (ZMD) plädiert vor einem virtuellen Treffen der Islamverbände mit Bundesinnenminister Horst Seehofer im Rahmen der Islam-Konferenz am Dienstag für mehr Schnelligkeit bei der Ausbildung von Imamen in Deutschland. Der „Neuen Osnabrücker Zeitung“ sagte der ZMD-Vorsitzende Aiman Mazyek: „Wir begrüßen es, dass ab dem nächsten Jahr 30 Personen zu Imamen, Seelsorgern und Gemeindebetreuern im Islamkolleg in Osnabrück ausgebildet werden sollen. Wir würden uns aber auch wünschen, dass die Ausbildung etwas zügiger anliefe und mehr Menschen ausgebildet werden.“ Mazyek argumentierte: „Der Bedarf ist enorm.“ Eine solche Aus- und Weiterbildung wirke zudem präventiv gegen extremistisches Gedankengut.

Kritik anderer Islamverbände, wonach sich der Staat in die Angelegenheiten der Religionsgemeinschaften einmische, wies Mazyek zurück: „Das kann ich in der praktischen Arbeit nicht feststellen.“

Der ZMD ist Gründungsmitglied des Islamkollegs. Beim Treffen der Islam-Konferenz am Dienstag wird es um den Aufbau des Islamkollegs in Osnabrück gehen.

Pressekontakt:

Neue Osnabrücker Zeitung
Redaktion

Telefon: +49(0)541/310 207

Weiteres Material: http://presseportal.de/pm/58964/4757550
OTS: Neue Osnabrücker Zeitung

Original-Content von: Neue Osnabrücker Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Blog Top Liste - by TopBlogs.de Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de