7 neue Apartments für das Ronald McDonald Haus Oldenburg (FOTO)

Abgelegt unter: Soziales |






 


Das Ronald McDonald Haus Oldenburg ist als Zuhause auf Zeit eine
wichtige Einrichtung direkt neben dem Elisabeth-Kinderkrankenhaus.
Dort können Familien in der Nähe bleiben, wenn ein Kind schwer
erkrankt und in der Klinik behandelt werden muss. Seit über zehn
Jahren ist das Elternhaus durchgehend ausgelastet, die Warteliste für
Eltern ist lang. Der Zubau wird Platz für weitere 100 Familien pro
Jahr bieten. Heute hat die McDonald–s Kinderhilfe Stiftung die
Baupläne und die begleitende Spendenkampagne vorgestellt.

Maren Hespe erzählt ergriffen von den sechs Wochen, die sie im
Ronald McDonald Haus gewohnt hat. Ihre Zwillinge Julia und Johanna
wurden zu früh geboren und mussten auf der Intensivstation behandelt
werden. >Wir hatten das Glück, sofort ein Apartment beziehen zu
können, andere Eltern mussten länger warten<. 4.500 Familien mit
einem ähnlichen Schicksal haben seit der Eröffnung des Elternhauses
2001 dort vorübergehend ein Zuhause auf Zeit gefunden. >Wir als
größtes Frühchenzentrum in Niedersachen können bestätigen, dass das
Elternhaus in solch einer Ausnahmesituation eine große Unterstützung
für das belastete Familiensystem darstellt. Das Haus ist ein Sieg der
Warmherzigkeit<, bestätigt Professor Jürgen Seidenberg,
Klinikdirektor des Elisabeth-Kinderkrankenhauses, die Wichtigkeit der
Einrichtung.

Die Architekten Thomas Vietzke und Jens Borstelmann stellten heute
erstmals die Pläne der Öffentlichkeit vor. >Der Neubau wird modern,
wir nehmen jedoch viele Elemente des Altbaus auf, wie den Oldenburger
Klinker, um eine harmonische Einheit mit dem Altbestand zu schaffen.
Wichtig war es, einen großes und offenen Kommunikationsbereich zu
schaffen, in dem sich die Eltern austauschen können. Wir können schon
jetzt sagen, dass der Erweiterungsbau des Ronald McDonald Hauses
Oldenburg eine der schönsten und interessantesten Aufgaben war, an
denen wir arbeiten durften<. Die Leiterin des Ronald McDonald Hauses, Iris Neumann-Holbeck,
lüftete anschließend die Spendenkampagne >7 auf einen Streich<,
angelehnt an das Märchen des tapferen Schneiderleins. Die Zahl 7
zieht sich durch die ganze Kampagne: Für 7 Apartments werden nun 7
Paten gesucht, ebenso wie für die Gemeinschaftsräume Küche,
Esszimmer, Spielzimmer. >Der Erweiterungsbau soll ein
Gemeinschaftsprojekt sein, unser Spendenziel beträgt 170.000 Euro<,
so Iris Neumann-Holbeck. Adrian Köstler, Vorstand der McDonald–s
Kinderhilfe Stiftung, unterstrich, dass der Erweiterungsbau komplett
von der Stiftung getragen werde; die Baukosten beliefen sich auf
knapp 3 Millionen Euro, weshalb man auch auf Spenden angewiesen sei.
Dies nahm Germaid Eilers-Dörfler, Bürgermeisterin der Stadt
Oldenburg, gleich als Anlass für einen Aufruf: >Jeder Bürger aus
Oldenburg und dem Umland sollte 7 Euro spenden, damit noch mehr
Familien einen Platz bekommen und alle Kinder gesund nach Hause gehen
können.< Die Baugenehmigung liegt vor, bei Start Ende diesen Sommers und
einer Bauzeit von 14 Monaten hofft man auf eine Eröffnung Ende 2019.

Über das Ronald McDonald Haus Oldenburg

Seit 2001 ist das Ronald McDonald Haus Oldenburg ein Zuhause auf
Zeit für Familien, deren schwer kranke Kinder im
Elisabeth-Krankenhaus behandelt werden. Jedes Jahr nehmen rund 300
Familien eines der 15 Apartments in Anspruch und können so ganz in
der Nähe ihres Kindes bleiben. Ines Klemmer und Horst Milde haben die
Schirmherrschaft für das Elternhaus übernommen. Nach Eröffnung des
Anbaus werden 7 weitere Apartments zur Verfügung stehen. Die
McDonald–s Kinderhilfe Stiftung, die sich seit 1987 in Deutschland
für die Gesundheit und das Wohlergehen von Kindern einsetzt, ist
Träger dieser Einrichtung. Neben 22 Ronald McDonald Häusern betreibt
die gemeinnützige Organisation deutschlandweit 6 Ronald McDonald
Oasen inmitten der Klinik für ambulante kleine Patienten und ihre
Angehörigen, denn die Nähe der Familie hilft. Weitere Informationen
unter www.mcdonalds-kinderhilfe.org/Oldenburg. Mehr zur
Spendenkampagne unter www.mdk.org/oldenburg/sieben

Pressekontakt:
McDonald–s Kinderhilfe Stiftung
Isabell Mollner, Direktor Kommunikation & Pressesprecherin
Max-Lebsche-Platz 15
81377 München
Telefon 089 – 740066-50
Mail Isabell.Mollner@mdk.org

Original-Content von: McDonald–s Kinderhilfe Stiftung, übermittelt durch news aktuell

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.



Blog Top Liste - by TopBlogs.de Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de