ACHTUNGÄNDERUNG: Bitte beachten Sie den geänderten Beitrag: Nach dem Wahl-Eklat in Thüringen – wie positionieren sich Politiker im Land?

Abgelegt unter: Soziales |





Unfallgefahr

“Senioren-TüV” für ältere Autofahrer nötig? Das landespolitische Magazin “Zur
Sache Baden-Württemberg” am Donnerstag, 6. Februar 2020, 20:15 Uhr, SWR
Fernsehen in Baden-Württemberg, nach Ausstrahlung in der ARD Mediathek /
Moderation Stefanie Germann

Sind Autofahrerinnen und Autofahrer älter als 75 Jahre in einen Unfall
verwickelt, tragen sie in fast drei Viertel der Fälle die Hauptschuld.
Schwindende Seh- und Hörkraft und nachlassende Reaktionsgeschwindigkeit machen
sie zur Gefahr im Straßenverkehr. Warum darf in Deutschland jeder ungeprüft den
Führerschein auf Lebenszeit behalten? In vielen anderen europäischen Ländern
müssen Kraftfahrzeugfahrer mit 70 oder 75 Jahren zu einem “Fahrer-TÜV”. Sollte
diese Überprüfung auch hierzulande eingeführt werden? Das landespolitische
Magazin “Zur Sache Baden-Württemberg” berichtet am 6. Februar 2020, 20:15 bis 21
Uhr im SWR Fernsehen.

Weitere geplante Themen:

Unpünktliche Züge, frustrierte Pendler – was tun gegen das Dauerchaos auf der
Schiene? Im Schienennahverkehr zwischen Mannheim und Ulm, im
Breisgau-Hochschwarzwald und entlang des Bodensees herrscht Chaos: Die Abteile
sind überfüllt, Zugverbindungen verspätet oder fallen ganz aus. Zehntausende
Bahnpendler sind betroffen. Im vergangenen Sommer haben private Bahnunternehmen
wie Abellio und Go-Ahead auf vielen Strecken das Geschäft übernommen. Doch es
fehlt an Zügen und Personal. Dabei galt die Neuordnung des Nahverkehrs als
Prestigeobjekt von Verkehrsminister Winfried Hermann (Grüne). Mit den neuen
Anbietern wollte er Geld sparen, das Angebot für die Bahnkunden verbessern und
mehr Berufspendler auf die Schiene locken. Ist seine Mobilitätsoffensive
gescheitert, bevor sie richtig Fahrt aufnimmt? Gast im Studio ist
Verkehrsminister Winfried Hermann (Grüne).

Vor Ort – bei Bahnpendlern

Zu voll, zu kurz, zu spät. Was bedeutet es für Berufspendler, wenn auf die Bahn
als Transportmittel kein Verlass ist? Reporter Sebastian Schley ist mit der
Filstalbahn unterwegs.

Nach dem Wahl-Eklat in Thüringen – wie positionieren sich Politiker im Land? Die
Wahl des Thüringer FDP-Politikers Thomas Kemmerich zum Ministerpräsidenten mit
den Stimmen der AfD hat ein politisches Erdbeben ausgelöst. Von Dammbruch,
Debakel, unverzeihlichem Vorgang ist die Rede. Andere wiederum haben dem neuen
Ministerpräsidenten gratuliert. Wie reagieren Politikerinnen und Politiker im
Land? Welche Auswirkungen hat die Wahl in Thüringen auf die Landespolitik? Gast
im Studio ist Edda Markeli, landespolitische Korrespondentin des SWR.

Baut Häuser – Tübingen verstärkt Druck auf Grundbesitzer Einige Tübingerinnen
und Tübinger haben gleich mehrere Aufforderungen von der Stadt bekommen, das
eigene Grundstück möglichst bald zu bebauen. Denn es sei wertvolles Bauland und
in Tübingen herrsche Wohnungsnot. 240 solcher Baulücken hat die Verwaltung
ausgemacht. Vor allem ältere Menschen fühlen sich durch die Briefaktion unter
Druck gesetzt. Warum sollten sie ihr bereits bebautes Grundstück nochmals
bebauen? Oder Bauland, das sie für Kinder und Enkel vorhalten, Fremden oder der
Stadt verkaufen?

“Zur Sache Baden-Württemberg” Das SWR Politikmagazin “Zur Sache
Baden-Württemberg” berichtet über politische Themen: hintergründig, kontrovers
und nah an den Menschen in Baden-Württemberg. Vor-Ort-Reportagen,
Hintergrundfilme und Studiointerviews lassen politische Zusammenhänge
verständlich werden. In der “Wohnzimmer-Konferenz” diskutieren jeden Donnerstag
Baden-Württemberger via Webcam von zu Hause aus live mit. Das letzte Wort bleibt
dem Ministerpräsidenten des Landes vorbehalten – computeranimiert und mit der
Stimme des SWR3 Comedychefs Andreas Müller.

ARD Mediathek: Sendung und einzelne Beiträge sind nach der Ausstrahlung von 6.
Februar 2020 bis 6. Februar 2021 unter ARDmediathek.de verfügbar, außerdem unter
SWR.de/zur-sache-baden-wuerttemberg. Pressefotos bei ARD-foto.de.

Informationen, kostenloses Bildmaterial und weiterführende Links unter
SWR/kommunikation.de

Pressekontakt: Katja Matschinski, 0711 929 11063, kommunikation@SWR.de

Weiteres Material: https://www.presseportal.de/pm/7169/4513595
OTS: SWR – Südwestrundfunk

Original-Content von: SWR – Südwestrundfunk, übermittelt durch news aktuell

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.



Blog Top Liste - by TopBlogs.de Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de