Als Mensch geboren – doch was passiert dann? / Betreiber von Kindertagesstätten bekennt sich zu den Werten Toleranz, Authentizität und Partizipation (FOTO)

Abgelegt unter: Menschenrechte,Soziales |






 


Ausgrenzung, Radikalisierung, Rassismus – Schlagworte, die laut
Leipziger Autoritarismus-Studie in der Mitte der Gesellschaft immer
mehr Raum einnehmen. Doch worin wurzelt diese Entwicklung und welche
Rolle spielt hierbei die frühe Wertevermittlung an unsere kleinsten
Mitmenschen? Das Vorleben und Nahebringen jener Werte, die sich an
einer freiheitlich-demokratischen Grundordnung orientieren, beginnt
schon in der Kinderkrippe: Als Betreiber von 37
Kindertageseinrichtungen deutschlandweit übernimmt Impuls Soziales
Management hier Verantwortung.

„In unserem pädagogischen Alltag treffen wir immer wieder auf
Fragestellungen, die eine klare Positionierung erfordern – zum
Beispiel rechts- oder linksextreme Beiträge im Netz oder im
persönlichen Kontext. Deshalb haben wir mit unseren pädagogischen
Fachkräften, Verwaltungsmitarbeitern und der Geschäftsleitung im
vergangenen Jahr gemeinsam die Grundsätze unseres wertegeleiteten
Handelns erarbeitet, in denen unser Wertekanon sowie unsere
Handlungsgrundlagen dargestellt sind“, sagt Geschäftsführer und
Inhaber Alfons Scheitz. Je stärker sich Teile der Gesellschaft gegen
demokratische Grundwerte richten, umso mehr ist eine klare Haltung
notwendig – insbesondere wenn es um die Begleitung von Kindern geht.

Die Grundsätze bilden zukünftig die Basis aller Verträge, eine
Zuwiderhandlung kann arbeits- oder vertragsrechtliche Konsequenzen
haben. „Wenn jemand gegen unser Verständnis von Menschlichkeit, die
Grundsätze unseres wertegeleiteten Handelns oder das deutsche
Grundgesetz handelt, sind wir nicht der richtige Partner, Arbeitgeber
oder Dienstleister“, erläutert Alfons Scheitz.

Die Menschenrechte und Grundfreiheiten auf Basis der Allgemeinen
Erklärung der Menschenrechte der Vereinten Nationen ebenso wie die
drei Werte Toleranz, Authentizität und Partizipation bilden den Kern
der Grundsätze des Unternehmens. Konkret heißt das beispielsweise,
anderen Kulturen und Religionen weltoffen zu begegnen, sich
partizipativ an der Unternehmensentwicklung zu beteiligen oder
Vielfalt als Normalität und Bereicherung zu verstehen. „Wir sind in
unserer Fürsorgeverantwortung Vorbilder für die Kinder, die wir von
klein auf begleiten, und begegnen ihnen und uns mit einer Haltung
geprägt von Respekt und Wohlwollen. Diese Erfahrungen bringen die
betreuten Kinder in unsere zukünftige Gesellschaft ein“, stellt
Alfons Scheitz fest. „Gleichzeitig lernen auch wir täglich von den
jungen Menschen, denn Kinder sehen vieles mit anderen Augen.“

Hintergrund:

Bei Impuls arbeiten derzeit Menschen aus mehr als 50 Nationen, die
Kinder im Alter von null bis zwölf Jahren betreuen. Grundlegende
Werte wie Respekt, Toleranz oder Partizipation sind somit im Laufe
der 25-jährigen Unternehmensgeschichte auf natürliche Weise im
Betrieb verwurzelt. Nun sind sie zu Papier gebracht: Die
Arbeitsgruppe, ein Querschnitt der gesamten Belegschaft, verständigte
sich während des Prozesses auf eine Haltung sowie den Werte-Dreiklang
und profierte dabei von dem gemeinsamen Ziel, Kindern die
bestmögliche Chance für einen friedlichen Lebensweg zu ermöglichen.
Die Grundsätze bilden eine verbindliche Basis für die Zusammenarbeit
untereinander, mit Eltern und Kunden.

Die junge Veröffentlichung der Studie „Werteorientierungen und
Werteerziehung von Lehrkräften in Deutschland“, des Verbandes Bildung
und Erziehung (VBE) vom November 2018, unterstreicht die
Notwendigkeit in Sachen Wertevermittlung neu zu denken. Sie lenkt den
Blick auf die Rolle und Verantwortung von Lehrkräften. Laut der
Studie wünschen sich Eltern und Lehrer, dass Gleichberechtigung,
Menschenrechte und soziale Kompetenzen stärker in der Schule
vermittelt werden. Um diesem Wunsch eine Grundlage zu verschaffen,
stellt Impuls bereits im Krippenalter die Weichen. Dies geschieht
unter Maßgabe einer gefestigten Wertehaltung, so dass sich alle
Kinder in einem pädagogisch geschützten Raum begegnen, erleben und
ausprobieren dürfen.

https://www.youtube.com/watch?v=BGGPDR4K8kI
https://www.youtube.com/watch?v=LQh8X5U8XD8

Pressekontakt:
Impuls Soziales Management GmbH & Co. KG
Lars Schattenfroh
PR-Referent

Weserstraße 2a
34125 Kassel

T +49 (561) 78184 21
F +49 (561) 78184 99

lschattenfroh@e-impuls.de
www.e-impuls.de

Original-Content von: Impuls Soziales Management GmbH & Co. KG, übermittelt durch news aktuell

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.



Blog Top Liste - by TopBlogs.de Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de