“betrifft: Harte Arbeit – schlechter Lohn” (FOTO)

Abgelegt unter: Soziales |






 


SWR Dokumentation “betrifft: Harte Arbeit – schlechter Lohn. Wie
Menschen abgehängt werden” / Mittwoch, 12. April 2017, 20:15 Uhr, SWR
Fernsehen

In Deutschland nehmen ungeschützte Beschäftigungsverhältnisse zu.
Millionen Menschen besitzen nur noch befristete Arbeitsverträge oder
leben von Niedrigeinkommen. Eine Entwicklung, die die Gesellschaft
spaltet. Selbst Vorzeigebranchen wie die Automobilindustrie
unterlaufen gute Tariflöhne über Leiharbeit und Werkverträge. Die
Folge davon ist, Betroffene erhalten Hungerlöhne, die vom Staat mit
Hartz-IV-Leistungen aufgestockt werden müssen. Am 1. April 2017 tritt
das seit Jahren versprochene Gesetz gegen den Missbrauch von
Leiharbeit und Werkverträgen in Kraft. Bringt es tatsächlich
Verbesserungen? Die Sendung von Hermann Abmayr aus der Reihe
“betrifft” begleitet Frauen und Männer, die nur mühsam über die
Runden kommen, die ständige Angst vor Arbeitslosigkeit haben, da sie
ausschließlich befristete Arbeitsverträge oder Einsätze bekommen. Zu
sehen ist die SWR Dokumentation “betrifft: Harte Arbeit – schlechter
Lohn. Wie Menschen abgehängt werden” am Mittwoch, 12. April 2017,
20:15 Uhr, im SWR Fernsehen.

Prekär ist ebenfalls die Lage von Selbständigen, die ohne eigene
Angestellte arbeiten. Der Film zeigt das Beispiel einer
Honorarlehrkraft. Ein Drittel der Soloselbständigen lebt von weniger
als 1.100 Euro im Monat. Nicht selten machen Unternehmen illegale
Geschäfte mit der Selbständigkeit. Sie schließen mit ihren
Beschäftigten zum Schein Werkverträge ab, um sich nicht an Tarif- und
Mindestlöhne halten und keine Sozialversicherungsbeiträge abführen zu
müssen. Auf der Suche nach den Tätern hat “betrifft” die
Finanzkontrolle Schwarzarbeit des deutschen Zolls bei einer Razzia
begleitet.

Der Film zeigt auch, wie es anders geht. Die Dokumentation stellt
den Fall eines Automobilwerkes vor, in dem der Betriebsrat
durchgesetzt hat, dass es in der Produktion keine Leiharbeit und
keine Werkvertragsarbeit mehr gibt.

Neben den Betroffenen kommt in der Dokumentation der Arbeits- und
Industriesoziologe Klaus Dörre von der Universität Jena zur Wort.
Außerdem Uwe Hück, der Betriebsratschef von Porsche, ein langjähriger
Disponent eines großen Arbeitsverleihers sowie Hans-Dieter
Kainzbauer-Hilbert, der Chef der Finanzkontrolle Schwarzarbeit in
Stuttgart.

“betrifft” – aktuelle Themen, transparente Recherche Die SWR
Dokumentationen der Reihe “betrifft” beleuchten aktuelle Themen
gesellschaftlicher Relevanz, die ein breites Publikum ansprechen. Die
Erzählhaltung bezieht den Zuschauer in die Entstehung des Films mit
ein. Recherchewege werden offengelegt und es wird thematisiert, warum
gerade dieser Experte zu Wort kommt und ein anderer nicht. Auch
Recherche-Pfade, die ins Leere laufen, können Teil des Films sein.
“betrifft” beschreibt keine Phänomene, sondern hinterfragt sie und
macht Entwicklungsprozesse deutlich. Die Filme zeigen Entwicklungen
auf, beziehen Standpunkt, liefern Analysen und erzählen Geschichten
Einzelner.

Sendetermin im SWR Fernsehen

“betrifft: Harte Arbeit – schlechter Lohn. Wie Menschen abgehängt
werden” Mittwoch, 12. April 2017, 20:15 Uhr

Fotos über www.ARD-Foto.de

Die Dokumentation aus der Sendereihe “betrifft” kann auf Anfrage
zu Pressezwecken vorab im SWR-Vorführraum zur Verfügung gestellt
werden.

Rückfragen bitte an Hermann G. Abmayr, Telefon 0163 7114485.

Pressekontakt: Bruno Geiler, Tel. 07221 929 23273,
bruno.geiler@SWR.de

Original-Content von: SWR – S?dwestrundfunk, übermittelt durch news aktuell

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Blog Top Liste - by TopBlogs.de Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de