Clever in Sonne und Schatten: 100. Kita ausgezeichnet / Moderatorin Susanne Klehnüberreicht Projekt-Auszeichnung

Abgelegt unter: Soziales |





“Macht mit und werdet Clever in Sonne und
Schatten!” lautet der Video-Aufruf von Susanne Klehn, der
Kindertagesstätten dazu motiviert, sich am Projekt “CLEVER IN SONNE
UND SCHATTEN” der Deutschen Krebshilfe und ihrer Kooperationspartner
zu beteiligen. Mit Erfolg! Am 26. August 2019 überreichte die
Botschafterin der Deutschen Krebshilfe für Hautkrebsprävention in
Weißenfels der “Anne Frank-Kita” die 100. Auszeichnung “CLEVER IN
SONNE UND SCHATTEN-KITA”. Das Projekt setzt sich bundesweit dafür
ein, dass bereits die Kleinsten lernen, sich in der Sonne richtig zu
verhalten und so langfristig Hautkrebs vorzubeugen. Kitas erhalten
die Programmpakete kostenfrei unter
www.uniklinikum-dresden.de/sonnenschutz.

Susanne Klehn, die selbst mit 27 Jahren an einem malignen Melanom
erkrankte, gratuliert der Kita: “UV-Schutz muss bei den Kleinsten
beginnen! Die Kita –Anne Frank– macht vor, wie es geht. Vielen Dank
für dieses Engagement und herzlichen Glückwunsch!” Gemeinsam mit
SonnenschutzClown Zitzewitz überreichte sie persönlich die
Auszeichnung an Kinder und Erzieherinnen.

Zitzewitz ist die lustige Titelfigur des bundesweiten Projekts
CLEVER IN SONNE UND SCHATTEN für Kitas. “Zentrales Anliegen unseres
Projekts ist es, das Thema Sonnenschutz nachhaltig im Lebensbereich
Kita zu verankern, so dass Kinder spielerisch richtiges
Sonnenschutzverhalten erlernen”, erklären Dr. Friederike Stölzel und
Dr. Nadja Seidel vom Nationalen Centrum für Tumorerkrankungen Dresden
(NCT/UCC), die das Projekt in Kooperation mit der Deutschen
Krebshilfe, der Arbeitsgemeinschaft für Dermatologische Prävention
e.V. (ADP) und der Universität zu Köln/ Uniklinik Köln entwickelt
haben.

Kitas, die das Projekt durchgeführt haben und richtigen UV-Schutz
dauerhaft auf ihre Agenda setzen, können sich als Zeichen ihres
Engagements auszeichnen lassen – mit einem Schild für den
Eingangsbereich sowie für die Homepage. “Das CLEVER IN SONNE UND
SCHATTEN Kita-Programm war für uns eine tolle Bereicherung, da es
kindgerecht aufbereitet und leicht umsetzbar ist”, sagt Steffi
Hosemann, Leiterin der “Anne Frank-Kita” in Weißenfels,
Sachsen-Anhalt. “Dass wir jetzt die 100. Kita sind, die ausgezeichnet
wird, freut uns natürlich besonders.”

“UV-Schäden, die in der Kindheit und Jugend erworben werden, sind
maßgeblich für die Entstehung von Hautkrebs in späteren Lebensjahren
verantwortlich”, sagt Professor Dr. Eckhard Breitbart, Vorsitzender
der ADP. Hautkrebs zählt bundesweit zu den häufigsten
Krebserkrankungen. Über 272.000 Menschen erkranken derzeit jährlich
daran, mehr als 37.000 davon am malignen Melanom, dem schwarzen
Hautkrebs. “Wir sind überzeugt, dass diese Zahlen durch
Präventionsmaßnahmen deutlich gesenkt werden können”, so Breitbart.

Rund 3.000 Clever in Sonne und Schatten Kita-Projektpakete wurden
seit 2017 bundesweit kostenfrei verschickt. “Die Rückmeldungen der
Kitas sind sehr positiv”, freut sich Professor Dr. Martin Bornhäuser,
geschäftsführender Direktor des Nationalen Zentrums für
Tumorerkrankungen (NCT/UCC) in Dresden. Die projektbegleitende
wissenschaftliche Evaluation zeige außerdem, dass Erzieherinnen und
Erzieher nach Durchführung des Projekts verstärkt mit den Kindern
Schatten aufsuchten und auf sonnenschützende Kleidung bei sich und
ihren Schützlingen achteten. “Wir sind begeistert, dass wir Kinder
und pädagogische Fachkräfte mit diesem Sonnenschutzprojekt so gut
erreichen”, so Bornhäuser.

“Das CLEVER IN SONNE UND SCHATTEN-Programm für Kitas ist einer von
vielen Bausteinen der Krebsprävention – eine Zukunftsaufgabe, der wir
uns gemeinsam mit unseren Partnern stellen”, betont Gerd Nettekoven,
Vorstandsvorsitzender der Deutschen Krebshilfe. “Mit jeder Kita, die
ausgezeichnet wird, kommen wir der Vision, dass der Sonnenschutz für
Kinder so selbstverständlich wird wie das tägliche Zähneputzen, einen
Schritt näher. Ein großes Dankeschön an alle Kitas, die sich für mehr
UV-Schutz engagieren!”

Kitas, die sich für das Projektpaket interessieren, können dies
kostenfrei unter www.uniklinikum-dresden.de/sonnenschutz bestellen.
Dort und auf der Internetseite der Deutschen Krebshilfe
www.krebshilfe.de/uv-schutz stehen weitere Materialien zum Download
bereit.

Interviewpartner auf Anfrage!

Pressekontakt:
Deutsche Krebshilfe
Pressestelle
Buschstr. 32
53113 Bonn
Telefon: 02 28/7 29 90-96
E-Mail: presse@krebshilfe.de
Internet: www.krebshilfe.de

Original-Content von: Deutsche Krebshilfe, übermittelt durch news aktuell

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Blog Top Liste - by TopBlogs.de Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de