Das Warn- und Kommunikationssystem MI-Motion Guard 2.0

Abgelegt unter: Allgemein,News |





Berlin, Deutschland – 22. April 2013 –
Mit dem MI-Motion Guard Warn- und Kommunikationssystem hat die how to organize GmbH einen großen Anteil zur Erhöhung der Sicherheit an Schulen und öffentlichen Einrichtungen geleistet. Mit Unterstützung der Ortungsapplikation von Ekahau Inc. wurde ein zukunftsweisendes und innovatives System geschaffen. Vielfältiges Interesse aus unterschiedlichen Richtungen und die Rückmeldungen der Endanwender aus ersten Referenzinstallationen veranlasste die how to organize GmbH nun dazu, die Systemlösung mit Blick auf zusätzlichen Nutzen für die Endanwender weiterzuentwickeln.

In den vergangenen Jahren ist die Zahl von Schulunfallen und Amoklaufen stark angestiegen, weshalb die Sicherheit an Schulen und öffentlichen Einrichtungen zunehmend an Bedeutung gewinnt. Da es besonders in Gefahrensituationen auf schnelle und reibungslose Kommunikation ankommt, müssen öffentliche Einrichtungen uber Systeme verfugen, die diese gewahrleisten konnen.

Im Jahr 2012 wurde im Rahmen eines zukunftsweisenden Projekts an der Friedrich-von-Canitz Schule in Blumberg das Amoklauf Warn- und Kommunikationssystem MI-Motion Guard der how to organize GmbH, einer Tochtergesellschaft der KARL STORZ GmbH & Co. KG, in Betrieb genommen. Ekahau erganzte das System mit einer Ortungsapplikation sowie den fur die Ortung notwendigen WLAN-Transpondern fur Lehrer und Schuler. Im Alarmfall ermoglicht MI-Motion Guard die unverzugliche Kommunikation verschiedener Alarmfalle sowie eine raumgenaue Ortung der Transponder-Trager.

Desweiteren unterstützt MI-Motion Guard die verantwortlichen Stellen, innerhalb kürzester Zeit entsprechende Maßnahmen anhand einer definierten Checkliste einzuleiten, wie zum Beispiel die Eigensicherung und die Benachrichtigung der Polizei. Die Transponder von MI-Motion Guard® versenden im Gefahrenfall Nachrichten an einzelne oder mehrere Trager von Transpondern. So tragt das System dazu bei, dass Entscheidungstrager im Gefahrenfall sofort informiert und wertvolle Zeit für die Deeskalation und Gefahrenabwehr genutzt werden kann.

Zusätzlich wurde ein bidirektionaler Nachrichtenversand entwickelt, der mittels der Transponder den Informationsaustausch beispielsweise zwischen Sekretärin und Lehrern ermöglicht. Diese Neuerung macht lange Laufwege und nicht zwingend notwendige Lautsprecheransagen überflüssig und spart Zeit.

Die Vorteile von MI-Motion Guard im Uberblick:

– verbesserte interne Kommunikation in Schulen und offentlichen Einrichtungen
– optimierter Informationsfluss im Gefahrenfall, keine Zeitverzogerung durch schlechte Erreichbarkeit eines Alarmknopfes
– klare Handlungsanweisungen durch definierte Aktionsschritte
– sekundenschnelle Ortung von gefährdeten Personen im Alarmfall, wodurch schnellstmoglich Gegen- und Vorsorgemaßnahmen
eingeleitet werden konnen

Die Neuerungen von MI-Motion Guard 2.0:

– mobile Anwendung dank Einsatz einer iOS- bzw. Android-App
– Warn- und Kommunikationsterminals erleichtern Meldung und Abarbeitung von Alarmfällen
– Verfügbarkeit weiterer, konfigurier barer Alarmtypen: medizinischer Notfall, allgemeiner Hilferuf oder Schülernotfall
– bidirektionaler Nachrichtenversand mit Antwortfunktion mittels WLAN-Transpondern

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.



Blog Top Liste - by TopBlogs.de Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de