Der Tagesspiegel: Politikwissenschaftler und FDP-Mitglied Jürgen Dittberner fordert „völligen Neuaufbau“

Abgelegt unter: Allgemein |





Berlin – Der Politikwissenschaftler Jürgen
Dittberner, Mitglied der Berliner FDP, fordert seine Partei in Berlin
zu einem „völligen Neuaufbau“ auf. Im „Tagesspiegel“
(Dienstagausgabe) sagte Dittberner: „Wir müssen Schluss machen mit
den alten Konzepten einer liberalen Mittelstandspolitik. Es gibt in
Berlin gar keinen liberalen Mittelstand. Wir müssen uns viel mehr um
die neuen Bürgerbewegungen kümmern und um die neuen sozialen
Netzwerke im Internet. Das hat uns die Piratenpartei vorgemacht.“
Dittberner sagte zudem mit Blick auf die Parteispitze: „Man kann
jetzt nicht sagen, ich mache einfach weiter und ziehe keine
Konsequenzen. Das geht nicht.“ Er würde es begrüßen, wenn sich „nun
Leute von ganz unten trauen, in die Partei zu gehen, um sie zu
erobern“. Das Ergebnis in Berlin von 1,8 Prozent bezeichnete
Dittberner als „sehr deprimierend und peinlich. Die Partei ist
zertrümmert.“

Inhaltliche Rückfragen richten Sie bitte an: Der Tagesspiegel,
Newsroom, Telefon: 030-29021-14909.

Pressekontakt:
Der Tagesspiegel
Chef vom Dienst
Thomas Wurster
Telefon: 030-29021 14013
E-Mail: cvd@tagesspiegel.de
 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.



Blog Top Liste - by TopBlogs.de Blogverzeichnis Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de