Donald Trump – Frecher geht es nicht

Abgelegt unter: Wahlen |





Der Präsident stellt sich hin, während die Auszählung noch läuft und es in etlichen entscheidenden Bundesstaaten noch keinen Sieger gibt, und sagt allen Ernstes, er habe gewonnen, man solle jetzt aufhören zu zählen, und wenn das nicht geschehe, sei das ein „Betrug an der amerikanischen Öffentlichkeit“. Das ist ohne Beispiel in der mehr als 230 Jahre langen Geschichte der US-amerikanischen Demokratie. Es kommt nicht wirklich überraschend, aber es bleibt empörend, wie wenig Donald Trump auf die Grundregeln des politischen Anstands gibt. Er verlangt also, dass die Stimmen von Wählern, die ganz regulär abgestimmt haben, nicht mehr gezählt werden sollen, nur weil er selbst gerade vorne liegt – ein Schlag ins Gesicht all jener Amerikaner, die trotz der Corona-Pandemie abgestimmt haben. Frecher geht es nicht.

Pressekontakt:

Straubinger Tagblatt
Ressort Politik/Wirtschaft/Vermischtes
Markus Peherstorfer
Telefon: 09421-940 4441
politik@straubinger-tagblatt.de

Weiteres Material: http://presseportal.de/pm/122668/4753898
OTS: Straubinger Tagblatt

Original-Content von: Straubinger Tagblatt, übermittelt durch news aktuell

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Blog Top Liste - by TopBlogs.de Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de