ERGO Verbraucherinformation“Rente –sofort–“

Abgelegt unter: Allgemein |





Vorsorge-Experten sind sich einig: Die gesetzliche Rente allein reicht in der Regel nicht aus, um dem Ruhestand gelassen entgegenzusehen. Wer im Alter seinen Lebensstandard halten will, sollte zusätzlich privat vorsorgen. Doch welche Möglichkeiten haben Verbraucher, die sich nicht rechtzeitig um ihre finanzielle Sicherheit im Alter gekümmert haben? Ihnen bieten Versicherungen die so genannte Sofortrente an. Vorsorge-Expertin Tatjana Höchstödter von der ERGO Lebensversicherung erklärt die Vorteile dieses Modells.

Einmal zahlen – immer kassieren

Die Sofortrente ist eine Sonderform der privaten Rentenversicherung. Der Versicherungsnehmer zahlt einen Einmalbetrag und erhält direkt eine verzinste monatliche Rentenzahlung bis an sein Lebensende. Die Höhe der Rente richtet sich nach dem Alter des Versicherten bei Vertragsabschluss: je älter der Kunde, desto höher die Rente. „Schließlich ist davon auszugehen, dass der Jüngere die Leistungen der Versicherung länger in Anspruch nehmen wird“, so ERGO Expertin Tatjana Höchstödter. Ein Vorteil der Sofortrente ist ihre Sicherheit: Der Kunde weiß bereits beim Abschluss eines entsprechenden Vertrags, welche garantierte Summe er jeden Monat erhält. Der Versicherungsnehmer hat die Wahl zwischen verschiedenen Anpassungsarten, die monatliche Rentenleistung kann langsamer oder schneller steigen. Dabei gilt: Je höher der gewählte Steigerungssatz, desto geringer fällt die Anfangsrente aus.

Private Altersvorsorge – besser spät als nie

„Beim Sofortrente-Modell kann man noch mit der Altersvorsorge beginnen, wenn das Rentenalter schon erreicht ist oder kurz bevorsteht“, sagt Tatjana Höchstödter. „Dabei entstehen Älteren keine Nachteile. Im Gegensatz zu vielen anderen Versicherungsprodukten muss der Kunde keinerlei Angaben zu seiner gesundheitlichen Verfassung und seiner Krankengeschichte machen.“ Ein weiterer Vorteil: Nur auf den so genannten Ertragsanteil der monatlichen Rentenzahlung fallen Steuern an. Dieser richtet sich nach dem Alter bei Rentenbeginn. Ein 65-jähriger zahlt auf den Ertragsanteil seiner Privatrente beispielsweise nur 18 Prozent. Der Abschluss einer Sofortrente bietet sich häufig an, wenn eine größere Geldsumme zur Verfügung steht, die nicht kurzfristig benötigt wird: „Das kann eine Erbschaft oder die Auszahlung einer Kapitallebensversicherung sein“, so die Vorsorge-Expertin.

Vorsorge über den Tod hinaus

Falls gewünscht, läuft die Rentenzahlung sogar nach dem Tod des Versicherten weiter. Der Kunde kann dafür beispielsweise eine Hinterbliebenenrente vereinbaren: Der verwitwete Partner erhält dann eine lebenslange monatliche Zahlung. Die zweite Möglichkeit, Hinterbliebene abzusichern, bietet eine Sofortrente mit Garantiezeit. „Beträgt diese beispielsweise zehn Jahre und der Versicherungsnehmer stirbt drei Jahre nach Abschluss der Sofortrente, erhält sein Erbe für weitere sieben Jahre die monatliche Rentenzahlung“, erklärt ERGO Expertin Tatjana Höchstödter. Als dritte Möglichkeit kommt eine Variante der Sofortrente in Frage, bei die Versicherung eine Einmalzahlung an Hinterbliebene leistet. Die Höhe des Betrags richtet sich nach dem eingezahlten Kapital abzüglich der bereits gezahlten Rente. Die Sofortrente dient also nicht nur der persönlichen Altersvorsorge. Auch beim Schutz der Hinterbliebenen vor finanziellen Problemen bietet sie viele Vorteile.

Anzahl der Anschläge (inkl. Leerzeichen): 3.343

Diese und weitere Verbraucherthemen finden Sie unter www.ergo.com/verbraucher.

Bitte geben Sie bei Verwendung des bereitgestellten Bildmaterials die „ERGO Versicherungsgruppe“ als Quelle an.

Bei Veröffentlichung freuen wir uns über Ihr kurzes Signal oder einen Beleg – vielen Dank!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.



Blog Top Liste - by TopBlogs.de Blogverzeichnis Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de