HDE-Chef Stefan Genth fordert: Handel soll mehrere Sonntage hintereinanderöffnen dürfen / Klares Signal nach der Corona-Pandemie setzen

Abgelegt unter: Innenpolitik |





Stefan Genth, Hauptgeschäftsführer des Handelsverbands Deutschland (HDE), mahnt mehr Flexibilität beim Thema Sonntagsöffnungen an. Genth sagte der „Heilbronner Stimme“ (Samstag): „Die gelegentliche Sonntagsöffnung ist entscheidend, um die Stadtzentren auch in Zukunft attraktiv zu erhalten. Für die Zeit direkt nach der Pandemie sollten Sonderregelungen ermöglichen, dass an einigen aufeinanderfolgenden Sonntagen geöffnet werden darf. Das wäre ein klares Signal an die Menschen, dass die Innenstädte wieder für alle da sind. Und die Händler hätten so die Chance zumindest etwas von dem verlorenen Umsatz wieder aufzuholen.“ Bei der Sonntagsöffnung, so Genth, gehe es auch darum, „den Innenstädten mehr Gelegenheit für Events ohne einen zuvor zu begründenden Anlassbezug zu geben“.

Das aktuelle HDE-Konsumbarometer habe gerade erst gezeigt, dass die „Konsumlust der Verbraucher steigt und die Privatvermögen neue Höhen erreichen. Die Menschen können das Geld aber eben aufgrund der Corona-Maßnahmen nur sehr eingeschränkt im stationären Handel ausgeben“.

Das komplette Interview:

https://www.stimme.de/deutschland-welt/politik/dw/handelsverband-fordert-schnelle-und-umfassende-oeffnungen;art295,4481478

Pressekontakt:

Heilbronner Stimme
Hans-Jürgen Deglow
Chefkorrespondent / Berlin
hans-juergen.deglow@stimme.de

Original-Content von: Heilbronner Stimme, übermittelt durch news aktuell

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Blog Top Liste - by TopBlogs.de Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de