Innenministerium reagiert auf Kontraste-Recherche

Abgelegt unter: Kommune |





Das brandenburgische Innenministerium hat Mängel bei der Lagerung und Verwaltung von Beweisstücken im Landeskriminalamt eingeräumt.

Innenstaatssekretär Klaus Kandt reagierte damit am Donnerstag auf eine Recherche des ARD-Politikmagazins Kontraste. Kandt teilte mit, es gebe einen „gehörigen Modernisierungsbedarf“. Man arbeite an einer Lösung.

Die nötigen Mittel sind nach Kandts Worten bereits im Haushalt eingeplant.

„Kontraste“-Reporter sind bei ihren Recherchen auf erhebliche Sicherheitslücken im LKA gestoßen. So verschwand im vergangenen Jahr eine sichergestellte Schusswaffe. LKA-Beamte sagten außerdem anonym aus, wichtige Beweisstücke würden teils in unversiegelten Kisten oder Briefumschlägen transportiert und gelagert.

Pressekontakt:

Rundfunk Berlin-Brandenburg
Kontraste
Das Magazin aus Berlin
Telefon: +49 30 97993 22800
Telefax: +49 30 97993 22809
kontraste@rbb-online.de http://www.rbb-online.de/kontraste/

Weiteres Material: https://www.presseportal.de/pm/51580/4573108
OTS: Rundfunk Berlin-Brandenburg (rbb)

Original-Content von: Rundfunk Berlin-Brandenburg (rbb), übermittelt durch news aktuell

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Blog Top Liste - by TopBlogs.de Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de