Innovation der Woche Nr. 05: Kleines Schloss mit großer Wirkung

Abgelegt unter: Allgemein |






 

Ein handgearbeiteter Ledersattel, leichte Felgen aus Carbon oder eine Gabel mit Luftfederung – besondere Ausstattungen sind beliebt, denn sie machen das Fahrrad zum individuellen Liebhaberstück seines Besitzers. Leider sind die Anbauteile auch bei Dieben begehrt, da sie schnell abmontiert sind und leichter verkauft als ein ganzes Rad. Ein junges Unternehmen hat dagegen etwas erfunden: eine neuartige Diebstahlsicherung für Fahrradteile.

Dabei basiert die Idee von HEXLOX auf einer vermeintlichen Schwachstelle von Fahrrädern. Deren verschiedenste Anbauteile haben meist eines gemeinsam: sie werden mit Inbusschrauben gleicher Größe montiert. Weil man dadurch mit wenig Werkzeug viele Schrauben schnell und einfach öffnen kann, sind Lenker, Vorbau, Sattel samt Stütze, Gabel sowie Vorder- und Hinterrad für Diebe leichte Beute. Das Sicherungssystem von HEXLOX macht sich genau das zunutze, um solche Fahrradteile zu sichern.

HEXLOX verriegelt die genormten Schrauben von Fahrradteilen individuell. Die winzigen Schlösser wiegen jeweils weniger als ein Gramm und passen in die Köpfe gängiger Stahl-Inbusschrauben. Dort eingesetzt halten sie magnetisch und schützen vor dem Zugriff mit handelsüblichem Werkzeug. Stattdessen öffnet nur ein individualisierter Schlüssel ihren Schließmechanismus. Er passt immer nur zu jeweils einem Satz Schraubenschlösser, bei Verlust ersetzt ihn der Hersteller anhand eines Zahlencodes. Im Aufbruch-Test hielt das System Zange, Hammer, Eisspray, Säge, Schraubenzieher und auch starken Magneten Stand.

Die Reihe „Innovation der Woche“ stellt in 20 Teilen besondere Projekte der „Landkarte der innovativen Orte“ vor. Beide sind Teil der Jubiläumskampagne „200 Jahre Fahrrad – made in Germany“ des Bundesministeriums für Verkehr und digitale Infrastruktur. Weitere Informationen unter: www.bmvi.de/Fahrrad

Das Unternehmen:

HEXLOX wurde von Marcus Tonndorf und Ian Berrell in 2014 in Berlin gegründet. Ihr Sicherungssystem wurde 2016 per Crowdfunding-Kampagne realisiert und ist mittlerweile online und bei Fahrradhändlern in Europa, Australien und den USA erhältlich.

Über die Kampagne 200 Jahre Fahrrad – made in Germany
Seit 200 Jahren gehört das Fahrrad zu den schönsten Arten der Fortbewegung. Es steht für individuelle Freiheit, unabhängige Fortbewegung, gesunde Mobilität und unbegrenztes Fahrvergnügen. Das liegt auch an den vielen Innovationen – made in Germany. Das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur feiert #200JahreFahrrad mit einer Jubiläumskampagne, die Fahrfreude mit Erfindergeist verknüpft. Auf der Landkarte der innovativen Orte präsentiert sie Unternehmen, Forschungsprojekte und Fahrrad-Initiativen, die mit ihren Innovationen täglich die Zukunft des Fahrrads mitgestalten. Darüber hinaus ist die Kampagne im Sommer dieses Jahres mit einer Foto-Mitmachaktion auf verschiedenen Fahrrad-Events in Deutschland vertreten.
Weitere Informationen zur Kampagne auf www.bmvi.de/Fahrrad

Kontakt
Kampagnenbüro „200 Jahre Fahrrad“
Tel.: 030 700186-404
Fax: 030 700186-294
E-Mail: ber-200jahrefahrrad@s-f.com
www.bmvi.de/Fahrrad

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.



Blog Top Liste - by TopBlogs.de Blogverzeichnis Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de