Iranisches Regime finanziert Terror gegen Israel / Die Kampagne STOP THE BOMB fordert Maßnahmen gegen die Förderer von Hamas und Islamischem Jihad

Abgelegt unter: Soziales |





Die Sprecherin der Kampagne STOP THE BOMB, Ulrike Becker, hält angesichts der Eskalation im Nahen Osten fest: „Die Raketenangriffe von Hamas und Islamischen Jihad wären ohne die massive Unterstützung aus Teheran so nicht möglich. Wer mit dem Ajatollah-Regime im Iran Geschäfte macht, finanziert den Terror gegen Israel.“

Es reicht nicht, wenn das Außenministerium die Raketenangriffe der iranischen Verbündeten in Gaza auf Israel verurteilt. Ohne ein konsequentes Vorgehen gegen die iranische Finanzierung dieses Terrors bleibt das folgenlose Rhetorik.

Becker fordert: „Geschäfte mit den iranischen Förderern des antiisraelischen Terrors müssten komplett verboten werden. Ohne ein Zurückdrängen des Einflusses des antisemitischen Regimes im Iran sind Bemühungen um eine Entspannung in der Region zum Scheitern verurteilt.“

Pressekontakt:

Ulrike Becker
Sprecherin STOP THE BOMB
Tel. 030 – 209 958 52
info@stopthebomb.de
Weitere Infos:
https://de.stopthebomb.net

Original-Content von: STOP THE BOMB Kampagne, übermittelt durch news aktuell

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Blog Top Liste - by TopBlogs.de Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de