Kann der Tourismusboom die Griechen retten? (FOTO)

Abgelegt unter: Außenhandel |






 


Presseinformation

SWR Dokumentation: „betrifft: Griechenland – Armut trotz
Tourismusboom“ / Mittwoch, 27. September 2017, 20:15 Uhr, SWR
Fernsehen

Über 30 Millionen Urlauber werden in diesem Jahr in Griechenland
erwartet, mehr als jemals zuvor. Seit Reiseziele wie die Türkei nicht
mehr gefragt sind, kommen die Urlauber in Scharen. Davon profitieren
vor allem die Touristik-Konzerne, die Fluglinien und die Hotelketten
– weniger aber die Menschen im Land. Sie finden allenfalls
Saisonarbeit zum Billiglohn. Hinzu kommen immer neue Sparmaßnahmen
und Rentenkürzungen. Laut einer aktuellen Statistik lebt ein Viertel
der griechischen Bevölkerung in einer „schweren materiellen Notlage“
– in Armut also. Wie sich diese prekäre Situation vor Ort zeigt,
untersucht „betrifft: Griechenland – Armut trotz Tourismusboom“ am
Mittwoch, 27. September 2017, um 20:15 Uhr im SWR Fernsehen. Die
Autoren Johannes Höflich und Jo Angerer nehmen darin die
Tourismusbranche in Griechenland genauer unter die Lupe.

Die bittere Not der Einheimischen

Während die Armut in der gesamten EU leicht rückläufig ist, hat
sich die Armutsquote in Griechenland seit 2008 fast verdoppelt. Auf
der Ferieninsel Rhodos beginnt die Armut gleich hinter dem Strand,
dort, wo die Köche, die Kellner und die Zimmermädchen leben. In der
Hafenstadt Patras hungern viele – Rentner, aber auch junge Menschen,
die sich einen bescheidenen Wohlstand aufgebaut hatten und die durch
die Krise in Griechenland alles verloren haben. Besonders schlimm ist
die Situation in der Hauptstadt Athen. „betrifft“ begleitet Erwin
Schrümpf von der privaten Hilfsorganisation „Griechenlandhilfe“ und
trifft mit ihm verzweifelte Menschen aus dem ehemaligen griechischen
Mittelstand. Viele haben keine Krankenversicherung mehr, sind auf
Medikamente angewiesen, die die „Griechenlandhilfe“ an Sozialzentren
verteilt. Auf der Insel Lesbos leben nach wie vor Flüchtlinge. Ihnen
geht es noch schlechter als den Einheimischen. Wer registriert ist,
darf tagsüber das umzäunte und bewachte Flüchtlingslager verlassen.
Doch eine Weiterreise ist unmöglich. Früher war Lesbos
Touristenhochburg, heute kommen hier nur noch wenige Gäste. Die
Bilder der Flüchtlingskrise von 2015 schrecken die Urlauber ab – auch
heute noch.

„betrifft“ – aktuelle Themen, transparente Recherche Die SWR
Dokumentationen der Reihe „betrifft“ beleuchten aktuelle Themen
gesellschaftlicher Relevanz, die ein breites Publikum ansprechen. Die
Erzählhaltung bezieht den Zuschauer in die Entstehung des Films mit
ein. Recherchewege werden offengelegt und es wird thematisiert, warum
gerade dieser Experte zu Wort kommt und ein anderer nicht. Auch
Recherche-Pfade, die ins Leere laufen, können Teil des Films sein.
„betrifft“ beschreibt keine Phänomene, sondern hinterfragt sie und
macht Entwicklungsprozesse deutlich. Die Filme zeigen Entwicklungen
auf, beziehen Standpunkt, liefern Analysen und erzählen Geschichten
Einzelner.

Sendetermin im SWR Fernsehen

„betrifft: Griechenland – Armut trotz Tourismusboom am Mittwoch,
27. September 2017, 20:15 Uhr, SWR Fernsehen

Fotos über www.ARD-Foto.de

Pressekontakt: Grit Krüger, Tel. 07221 929 22285,
grit.krueger@swr.de

Original-Content von: SWR – S?dwestrundfunk, übermittelt durch news aktuell

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.



Blog Top Liste - by TopBlogs.de Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de