Katarina Barley von eigenem Ministerium düpiert / 2. Zukunftsgespräch wird zum Vergangenheitsgespräch

Abgelegt unter: Innenpolitik |





Bundesfamilienministerin Katarina Barley wurde in
der Umsetzung des von ihr initiierten „Zukunftsgesprächs Gemeinsam
Getrennt erziehen“ durch ihr eigenes Ministerium düpiert, so die
Einschätzung der Interessengemeinschaft Jungen, Männer und Väter
(IG-JMV). Ihr Sprecher Gerd Riedmeier kritisiert die unausgewogene
Besetzung des 2. Gesprächs als „Vergangenheitsgespräch“ und fordert
eine Neuauflage unter Einbeziehung der Mütter- und Väterverbände.

Das Bundesministerium verzichtete darauf, Vertreter von
Betroffenenverbänden zum Vortrag zu laden. Weder Mütterverbände noch
Väterverbände bekamen Gelegenheit, ihre Lösungsansätze und
Forderungen zu präsentieren. Das sei – im Unterschied zur
Auftaktveranstaltung der Ministerin – von der zuständigen Abteilung
im Bundesministerium verhindert worden, so Riedmeier. Referenten, die
für neue Wege im Familienrecht stehen, wurden nicht berücksichtigt.

Stattdessen bereitete das Bundesministerium der
„Streitbewirtschaftungsindustrie“ ein Podium zur Umsetzung ihrer
Interessen: gerichtsnahen Professionen und Organisationen, die von
den bestehenden Eskalation-fördernden Strukturen im Umgang mit
Nachtrennungsfamilien finanziell profitieren.

Um dies zu korrigieren, fordert die IG-JMV die Ausrichtung eines
Zukunftsgesprächs, das die Vorgabe auch inhaltlich umsetzt, diesmal
unter Beteiligung von Mütter- und Väterverbänden.

Die Bedürfnisse junger Familien? Gleichberechtigtes Betreuen der
Kinder nach einer Trennung? Gleiche Rechte und Pflichten für Mütter
und Väter? Neue Regelungen im Unterhaltsrecht? Der Diskurs darüber
muss endlich offen geführt werden, fordert die IG-JMV. Darüber hinaus
müssen neue Erkenntnisse aus der wissenschaftlichen Familienforschung
zur Epigenetik vorgestellt werden.

Wer auch immer nach der Bundestagswahl das Familienministerium
übernehmen wird, wird nicht um eine Neuorganisation der Abteilungen
im Ministerium herumkommen, so das Résumé der IG-JMV.

Forum Soziale Inklusion e.V. * www.forum-social-inclusion.eu
Manndat e.V. * www.manndat.de
Trennungsväter e.V. * www.trennungsvaeter.de
Väteraufbruch für Kinder Köln e.V. * www.vafk-koeln.de

Pressekontakt:
Interessengemeinschaft Jungen, Männer und Väter (IG-JMV):
website: www.ig-jungen-männer-väter.de
Email: presse@ig-jungen-männer-väter.de
Sprecher: Gerd Riedmeier
Tel. +49 (0) 176 – 611 123 57

Original-Content von: Interessengemeinschaft Jungen, Männer und Väter (IG JMV), übermittelt durch news aktuell

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.



Blog Top Liste - by TopBlogs.de Blogverzeichnis Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de