Robert Geisendörfer Preis 2017 an Jens Schanze und Börres Weiffenbach für die 3sat-Koproduktion „La Buena Vida – Das gute Leben“

Abgelegt unter: Außenhandel |





Der Robert Geisendörfer Preis 2017 in der Kategorie
„Allgemeine Programme“ geht unter anderem an Regisseur Jens Schanze
(Buch und Regie) und Kameramann Börres Weiffenbach für die
3sat-Koproduktion „La Buena Vida – Das gute Leben“. Der Film, eine
deutsch-schweizerische Koproduktion, entstand in Zusammenarbeit mit
ZDF/3sat (Redaktion ZDF/3sat: Margrit Schreiber-Brunner, Udo Bremer)
und erzählt die Geschichte des kolumbianischen Dorfes Tamaquito.

Die Siedlung des indigenen Volkes Wayúu wird vom größten
Steinkohletagebau der Welt bedroht. In Deutschland und weltweit
produzieren Kohlekraftwerke mit importierter Kohle aus Kolumbien den
Strom, der das Leben schnell, hell und warm macht. Die gewaltige Mine
„El Cerrejón“ – mit einer Fläche von 700 Quadratkilometern – rückt
Tag für Tag näher an Tamaquito und seine einst unberührte Landschaft
heran. Jairo Fuentes, der junge Anführer der Dorfgemeinschaft, will
die gewaltsame Vertreibung seiner Leute verhindern, und stimmt
Verhandlungen mit den Betreibern der Mine zu. Doch schon bald
misstrauen die Wayúu dem Fortschrittsglauben der Konzernvertreter und
deren Versprechungen auf ein „besseres“ Leben in modernen Häusern mit
Wasser- und Stromversorgung. Sie wollen ihre natürlichen
Lebensgrundlagen bewahren.

In der Begründung der Jury heißt es: „Der Film zeigt die
Konsequenzen der billigen Förderung von Kohle im Norden Kolumbiens am
Beispiel einer Dorfumsiedelung. Ein bildlich überwältigendes Zeugnis
und ein bedrückendes Exempel für die von Großkonzernen rücksichtslos
betriebene Natur- und Lebensraumzerstörung, poetisch wie ein
filmischer Essay und spannend wie ein Wirtschaftsthriller.“

Mit dem Regisseur Jens Schanze und dem Kameramann Börres
Weiffenbach verbindet 3sat schon seit vielen Jahren eine erfolgreiche
Zusammenarbeitet („Otzenrather Sprung“, „Winterkinder“, „Otzenrath 3°
kälter“). 3sat gratuliert beiden zu dieser Auszeichnung. Mit dem
Robert Geisendörfer Preis, dem Medienpreis der Evangelischen Kirche,
werden im Jahr 2017 insgesamt sechs Produktionen ausgezeichnet. Die
Verleihung findet am 10. Oktober 2017 in Kooperation mit dem
Bayerischen Rundfunk in München statt.

„La Buena Vida – Das gute Leben“ wurde auf zahlreichen nationalen
und internationalen Festivals gezeigt und vielfach ausgezeichnet,
darunter im Januar 2016 mit dem Bayerischen Filmpreis und dem „Grand
Prix“ beim 14. Dokumentarfilmfestival in Danzig. Außerdem erhielt der
Film das „Prädikat besonders wertvoll“ und wurde soeben für den
„Marler Medienpreis Menschenrechte 2017“ nominiert.

3sat zeigt den Dokumentarfilm „La Buena Vida – Das gute Leben“ am
15. November,1.55 Uhr, anlässlich des Programmschwerpunkts
„Klimakrise“ (15. bis 17. November).

Weitere Informationen: http://ly.zdf.de/ASFZ/

Ansprechpartnerin: Claudia Hustedt, Telefon: 06131 – 70-15952;
Presse-Desk, Telefon: 06131 – 70-12108, pressedesk@zdf.de

3sat ist ein Gemeinschaftsprogramm von ZDF, ORF, SRG und ARD.

Pressekontakt:
Zweites Deutsches Fernsehen
HA Kommunikation / 3sat Pressestelle
Telefon: +49 – (0)6131 – 70-12121

Original-Content von: 3sat, übermittelt durch news aktuell

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.



Blog Top Liste - by TopBlogs.de Blogverzeichnis Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de