Kölner Stadt-Anzeiger: Reul will Gift-Käufe überwachen – NRW-Innenminister will Konsequenzen aus Kölner Fall ziehen

Abgelegt unter: Innenpolitik |





NRW-Innenminister Herbert Reul (CDU) hat
angekündigt, dass die Behörden aus dem Giftfund in einem Hochhaus in
Köln-Chorweiler Konsequenzen für die Ermittlungsarbeit ziehen werden.
“Wir müssen Wege finden, dass auffällige Käufe rechtzeitig bekannt
werden. Wir können uns nicht nur auf Hinweise der ausländischen
Nachrichtendienste verlassen”, sagte der Politiker dem “Kölner
Stadt-Anzeiger” (Freitag-Ausgabe). Die Substanz Rizin könne für gute
und für schlechte Zwecke eingesetzt werden. “Wir müssen daher
frühzeitig wissen, von wem eine Gefährdung ausgeht. Der vereitelte
Anschlag in Köln hat dies noch einmal verdeutlicht. Mit der
Quellen-Telekommunikationsüberwachung im geplanten Polizeigesetz
schaffen wir dafür die nötigen rechtlichen Voraussetzungen”, erklärte
Reul. Das “Sicherheitspaket 1” der schwarz-gelben Landesregierung
soll nach der Sommerpause verabschiedet werden.

Pressekontakt:
Kölner Stadt-Anzeiger
Newsdesk
Telefon: 0221 224 2080

Original-Content von: Kölner Stadt-Anzeiger, übermittelt durch news aktuell

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Blog Top Liste - by TopBlogs.de Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de