Mitteldeutsche Zeitung: zu Bundeswehr und Söldner

Abgelegt unter: Allgemein |





Laut Bundesregierung ist die private Bewachung von
Schiffen durch Personal welcher Nationalität auch immer erfolgreich.
Solche Schiffe werden nicht gekapert. Im vorigen Jahr hat der
Bundestag ein Gesetz zur Lizenzierung solcher Sicherheitsfirmen
beschlossen. Für Polizisten und Soldaten gibt es klare Regeln, was
sie wann nach ihrem Staatsdienst dürfen. Klar ist jedoch auch: Sie
dürfen nicht während ihrer Dienstzeit den maritimen Hilfssheriff
spielen. Das Problem beginnt dort, wo das Verteidigungsministerium
den Eindruck erweckt, es interessiere sich nicht dafür, was seine
aktuellen und ehemaligen Beschäftigten so treiben. Im Volksmund gibt
es für die für diese Tätigkeit den Begriff: Söldner. Es gibt
Aufklärungsbedarf, Minister de Maizière!

Pressekontakt:
Mitteldeutsche Zeitung
Hartmut Augustin
Telefon: 0345 565 4200

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.



Blog Top Liste - by TopBlogs.de Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de