Mitteldeutsche Zeitung: zu Lehrer-Gewinnung in Sachsen-Anhalt

Abgelegt unter: Allgemein |





Aber wenn man Steuermittel nicht ausgibt, sondern
nur welche bezahlt, kann man sich auch über die teure Hauruck-Aktion
ärgern. Sie ist nämlich gleichzeitig Ausdruck einer kurzsichtigen
Politik. Wer heute Lehrer braucht, muss deren Einstellung Jahre
früher beschließen. Pädagogen wachsen nicht auf Bäumen, man muss sie
an Hochschulen ausbilden, mit entsprechenden Kapazitäten. Im vorigen
Kabinett von Reiner Haseloff (CDU) konnten sich der Kultus- und der
Finanzminister, Stephan Dorgerloh und Jens Bullerjahn (beide SPD),
nicht auf eine nachhaltige Personalpolitik einigen. Die Herren sind
deshalb maßgeblich dafür verantwortlich, dass heute Lehrer fehlen.
Die teure Lektion daraus lautet nun: Wer falsch spart, zahlt am Ende
drauf.

Pressekontakt:
Mitteldeutsche Zeitung
Hartmut Augustin
Telefon: 0345 565 4200
hartmut.augustin@mz-web.de

Original-Content von: Mitteldeutsche Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Blog Top Liste - by TopBlogs.de Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de