Musikalische Einblicke in die Goldenen Zwanziger

Abgelegt unter: Allgemein |





Mit dem großen Themenabend ?Ein Sommernachtstraum? läutet die Philharmonie Essen seit vielen Jahren das Ende der Saison ein. In der diesjährigen Ausgabe am Samstag, 26. Juni, um 20 Uhr erhält das Publikum einen musikalischen Einblick in die Goldenen Zwanziger des vergangenen Jahrhunderts, die ein echter ?Tanz auf dem Vulkan? waren, so der Titel des Abends. In diesem Jahrzehnt der Vielfalt ging eine kulturelle Explosion Hand in Hand mit immer deutlicheren finanziellen und gesellschaftlichen Problemen. Aufgrund der derzeitigen Rahmenbedingungen fokussiert sich der Abend auf ein rund neunzigminütiges Programm im Alfried Krupp Saal, das mit sinfonischen Werken, gesellschaftskritischem Cabaret-Gesang, frivolen Chansons und Rezitationen die Musik jener Zeit lebendig werden lässt. Zu Gast ist mit Angela Denoke eine der großen Sopranistinnen unserer Zeit: Engagements führten sie unter anderem an die Opernhäuser von Wien, Berlin, Hamburg, Dresden, Paris, Zürich, London, Amsterdam, Mailand, San Francisco, Chicago und New York sowie zu den Salzburger Festspielen. In Essen ist sie mit ihrer beeindruckenden Interpretation der Judith in einer konzertanten Aufführung Bartóks ?Herzog Blaubarts Burg? im Jahr 2018 in bleibender Erinnerung. Begleitet wird sie von den Essener Philharmonikern unter der Leitung von Felix Bender sowie vom Pianisten Tal Balshai. Komplettiert wird die Riege der Mitwirkenden von einem Trio aus Tal Bashai, Norbert Nagel (Klarinette) und Tim Park (Violoncello) sowie vom Schauspieler Uwe Kraus, der Texte von Bert Brecht und Erich Kästner rezitieren wird.

Erstmals seit 15 Monaten wird es wieder ein gastronomisches Angebot geben: Eine Stunde lang vor Konzertbeginn sind im RWE Pavillon Getränke und kleine Snacks erhältlich. Der Verzehr ist ausschließlich an dafür vorgesehenen Stehtischen möglich.

Karten (Einheitspreis: ? 28,00) sind erhältlich im TicketCenter der TUP, II. Hagen 2 (Öffnungszeiten: Mo-Fr 10:00-16:00 Uhr), an der Kasse des Aalto-Theaters, Opernplatz 10 (Öffnungszeiten: Di-Sa 13:00-18:00 Uhr), telefonisch unter T 02 01 81 22-200 (Mo-Fr 10:00-16:00 Uhr) sowie online unter www.theater-essen.de.

Hinweis: Nicht mehr notwendig für den Besuch des Konzertes ist die Vorlage eines Nachweises über einen negativen Schnelltest, eine vollständige Impfung oder eine Covid-Genesung. Erforderlich ist weiterhin das Tragen einer medizinischen Maske auch während des Konzertes.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Blog Top Liste - by TopBlogs.de Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de