Neuer „5-Euro-Schein“ – So kommt er an bei den Deutschen! (AUDIO)

Abgelegt unter: Umfrage |





Anmoderationsvorschlag:

Alles neu macht der Mai. Sogar bei uns im Portemonnaie, denn seit
2. Mai gibt–s nigelnagelneue 5-Euro-Scheine. Wir haben uns mal auf
der Straße umgehört, wie die Ihnen so gefallen und ob Sie sich mit
denen schon angefreundet haben.

O-Ton 1 (Straßenumfrage, 0:10 Min.): Mann: „Geht so, kann man mit
leben.“ Frau: „Also, von mir aus kann der Alte bleiben.“ Mann: „Ist
okay, aber völlig unnötig.“ Frau: „Chic, sieht hübsch bunt aus. Aber
beim Ausgeben ist mir das relativ egal, ob der bunt ist oder nicht
so.“

Sprecher: So richtig lieb gewonnen haben die meisten den neuen 5er
also noch nicht. Dabei wurde der doch aus einem guten Grund
eingeführt:

O-Ton 2 (Straßenumfrage, 0:06 Min.): Frau: „Kein Plan!“ Frau:
„Sieht nach mehr Wert aus, wenn er größer ist.“ Frau: „Vielleicht
muss man die alten einfach auch mal austauschen, dass die verbraucht
sind.“

Sprecher: Genau so ist es. Der alte 5er war tatsächlich meistens
nach rund einem Jahr so abgegriffen, dass man ihn ersetzen musste.
Dieses Los droht dem neuen aber nicht, sagt Alexandra Adelmann von
der TARGOBANK.

O-Ton 3 (Alexandra Adelmann, 0:28 Min.): „Er ist ein klein wenig
schwerer als sein Vorgänger, weil er einem Speziallack überzogen
wurde, der ihn haltbarer macht. Vor allem ist aber der 5-Euro-Schein
jetzt noch sicherer. Wenn man den Schein etwas neigt, ändert der
aufgedruckte 5-Euro-Wert seine Farbe von Smaragdgrün in ein tiefes
Blau. Außerdem zeigt das Wasserzeichen und das Hologrammband am Rand
des Scheins jetzt die griechische Mythenfigur Europa. Und an den
beiden Rändern auf der Vorderseite des Scheines ist so eine Art
Riffelung, die Menschen mit einer Sehschwäche das Ertasten des Wertes
ermöglicht.“

Sprecher: Wenn Sie sich trotzdem von Ihren alten 5ern nicht
trennen wollen: kein Problem.

O-Ton 4 (Alexandra Adelmann, 0:10 Min.): „Diese sind nach wie vor
gültig und werden erst später komplett aus dem Verkehr gezogen. Wann
genau, steht momentan noch nicht fest. Aber sobald wir einen Termin
wissen, informieren wir Sie natürlich.“

Sprecher: Davon mal abgesehen ist der Lieblingsgeldschein der
Deutschen laut unserer kleinen Stichprobe auf der Straße aber sowieso
ein ganz anderer.

O-Ton 5 (Straßenumfrage, 0:10 Min.): Frau: „Lieber einen 500er als
ein 5er im Portemonnaie!“

Mann: „Ich würde den 500er-Euro-Schein vorziehen, weil ich da zu
wenig von habe.“ Mädchen: „Es ist einfach geil, so einen Schein in
der Hand zu halten.“

Abmoderationsvorschlag:

Keine Frage, ich hatte allerdings noch nie einen 500er in der
Hand! Uwe Hohmeyer berichtete über die neu eingeführten
5-Euro-Scheine. Mehr dazu – und alles über die Vorteile des
bargeldlosen Bezahlens – finden Sie im Netz unter TARGOBANK.de.
Übrigens werden nach und nach auch alle anderen Banknoten
ausgetauscht: 2014 geht–s weiter mit den Zehn-Euro-Scheinen, 2015
folgen die Zwanziger – und so weiter und so weiter…

ACHTUNG REDAKTIONEN:

Das Tonmaterial ist honorarfrei zur Verwendung. Sendemitschnitt bitte
an ots.audio@newsaktuell.de.

Pressekontakt:
Benjamin Sekavcnik
Pressesprecher
TARGOBANK AG & Co. KGaA
Unternehmenskommunikation
Kasernenstraße 10
40213 Düsseldorf
Tel.: +49 211 – 89 84-1304
Fax: +49 211 – 89 84-1164
E-Mail: Benjamin.Sekavcnik@targobank.de
www.targobank.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.



Blog Top Liste - by TopBlogs.de Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de