neues deutschland: Syrischer Publizist plädiert für Ausgleich innerhalb der Opposition

Abgelegt unter: Außenhandel |





Der syrische Publizist Michel Kilo hat eine
Erweiterung der Nationalen Koalition um nichtmilitante Gegner der
Regierung gefordert. Es müsse einen Ausgleich zwischen der
demokratischen Opposition und jenen geben, die einen islamischen
Staat in Syrien aufbauen wollen, sagte der seit 2011 im französischen
Exil lebende Autor zahlreicher Artikel zur gesellschaftlichen
Entwicklung in Syrien gegenüber der Tageszeitung neues deutschland
(Freitagausgabe). Kilo sagte weiter, angesichts der offensichtlichen
militärischen Pattsituation, sei es wohl notwendig, mit der
Gegenseite zu reden. „Gebt uns Leute aus dem Regime, die damit
einverstanden sind, dass Syrien im nächsten Schritt zur Demokratie
geht, und wir sind bereit, mit ihnen zu verhandeln“, so Kilo
gegenüber „nd“. „Wenn wir das Regime nicht besiegen können, dann
sollten wir verhindern, dass das Regime uns besiegt.“ Das Angebot
gelte aber nicht für den Präsidenten. „Mit Baschar al-Assad zu
verhandeln“, so Kilo, „der die Menschen tötet und bombardiert, weil
sie Reformen verlangt haben, das ist vergeblich.“

Pressekontakt:
neues deutschland
Redaktion

Telefon: 030/2978-1715

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.



Blog Top Liste - by TopBlogs.de Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de