rbb-exklusiv: Habeck: Innenminister darf Rechtsstaat nicht parteipolitisch interpretieren

Abgelegt unter: Innenpolitik |





Der Bundesvorsitzende der Grünen, Robert Habeck,
hält Innenminister Horst Seehofer (CSU) für den Falschen auf dem
Posten des Innenministers.

Das habe Seehofer im letzten halben Jahr hinlänglich bewiesen,
sagte Habeck am Montag auf radioeins vom rbb. „Als Innenminister,
Schützer und Repräsentant der deutschen Verfassung brauchen wir
jemanden, der ein klares rechtsstaatliches Verhältnis und Verständnis
hat und nicht den Staat parteipolitisch interpretiert“, so Habeck.

Auf die Frage, welchen Weg die Grünen bevorzugen würden, wenn die
Große Koalition zerbräche, Neuwahlen oder Jamaika, antwortete Habeck:
„Es gibt eigentlich keinen Grund darüber zu reden. Merkel hat gesagt,
sie macht weiter, die SPD hat gesagt, sie bleibt drin, alle
Kandidierenden für den CDU-Vorsitz haben gesagt, sie wollen mit
Merkel zusammenarbeiten, worüber reden wir eigentlich? Die sollen mal
lieber anfangen zu arbeiten und ihren Worten Taten folgen lassen. Der
Einzige, der das möchte, ist Christian Lindner, aber das versteht man
natürlich auch.“

Pressekontakt:
Rundfunk Berlin-Brandenburg
radioeins
Chef vom Dienst
Tel.: +49 (0)30 979 93-31 100
cvd@radioeins.de

Original-Content von: Rundfunk Berlin-Brandenburg (rbb), übermittelt durch news aktuell

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.



Blog Top Liste - by TopBlogs.de Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de