Reul: Supervisionen sollen NRW-Polizei gegen rechte Parolen immunisieren

Abgelegt unter: Innenpolitik |





NRW-Innenminister Herbert Reul will Supervisionen einsetzen, um Polizisten in Problemstadtteilen gegen rechte Parolen zu immunisieren. „Wir wollen Polizisten, die im täglichen Einsatz besondere Herausforderungen meistern müssen, besser unterstützen“, sagte der CDU-Politiker dem „Kölner Stadt-Anzeiger“ (Samstag-Ausgabe). Wer immer wieder von bestimmten Gruppen attackiert und beleidigt werde, sei „vielleicht anfälliger für rechte Parolen als die Kollegen, die nicht ständig Anfeindungen ausgesetzt“ seien. „Daher wollen wir im nächsten Jahr verstärkt mit Supervisionen arbeiten, die von externen Experten betreut werden sollen“, sagte Reul. Zunächst werde einen Modellversuch gestartet, um zu sehen, welche Wirkung das neue Instrument entfalten könne. „Ich möchte, dass wir in der Polizei zu einer Kultur kommen, in der die Beamten untereinander besser auf sich aufpassen. Leuten, die anfällig für rechte Gesinnungen werden, müssen wir Hilfestellung geben“, betonte der NRW-Innenminister.

Pressekontakt:

Kölner Stadt-Anzeiger
Newsdesk
Telefon: 0221 224 2080

Weiteres Material: http://presseportal.de/pm/66749/4795447
OTS: Kölner Stadt-Anzeiger

Original-Content von: Kölner Stadt-Anzeiger, übermittelt durch news aktuell

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Blog Top Liste - by TopBlogs.de Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de