Rheinische Post: NRW will Hilfsorganisationen stärker unterstützen

Abgelegt unter: Innenpolitik |





NRW-Innenminister Reul (CDU) will die
Hilfsorganisationen in NRW stärken, um Engpässen im
Katastrophenschutz vorzubeugen. „Es wird immer schwieriger, Menschen
für das ehrenamtliche Engagement im Katastrophenschutz zu gewinnen.
Deshalb werden wir neben den Feuerwehren auch die Hilfsorganisationen
bei der Nachwuchsgewinnung unterstützen“, sagte Reul der in
Düsseldorf erscheinenden „Rheinischen Post“ (Samstagausgabe). Am
kommenden Donnerstag stellt Reul im Innenausschuss des Landtages den
„Grundlagenbericht Katastrophenschutz“ vor. Dem Bericht zufolge, der
der „Rheinischen Post“ vorliegt, sind Extremwetter, Hochwasser,
Chemieunfälle, Pandemien, Tierseuchen sowie der Ausfall wichtiger
Infrastrukturen etwa in der Telekommunikation oder in der
Stromversorgung die wichtigsten Katastrophen-Risiken für NRW.

www.rp-online.de

Pressekontakt:
Rheinische Post
Redaktion

Telefon: (0211) 505-2621

Original-Content von: Rheinische Post, übermittelt durch news aktuell

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Blog Top Liste - by TopBlogs.de Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de