Rheinische Post: Peinliche Abi-Panne

Abgelegt unter: Allgemein |





Ein Kommentar von Detlev Hüwel:

Die jüngste Pannenserie beim Mathematik-Zentralabitur ist für die
rot-grüne Landesregierung überaus peinlich. Wie haben beide Parteien
doch gezetert, als sich vor drei Jahren eine Geometrie-Aufgabe
(„Oktaeder des Grauens“) als zu schwierig erwies, so dass
nachgeschrieben werden musste. Damals freilich hieß die
Schulministerin Barbara Sommer und gehörte der CDU an, während SPD
und Grüne auf der Oppositionsbank saßen. Jetzt ist die
Grünen-Politikerin Sylvia Löhrmann Ministerin, doch die Probleme sind
dieselben geblieben. Und das trotz einer Expertenkommission
(„Abi-TÜV“), die Sommer damals – gegen heftigen Widerstand der
Opposition – einberufen hat, um eine korrekte Aufgabenstellung beim
Zentralabitur zu gewährleisten. SPD und Grüne müssen sich nun
dringend fragen, welche Konsequenzen sie aus den jüngsten Vorfällen
ziehen werden, um sich künftig solche Blamagen zu ersparen. Doch es
geht in erster Linie nicht um sie. Es ist nicht in Ordnung, wenn sich
die Abiturienten während der Prüfung nicht sicher sein können, ob die
Aufgabestellung korrekt ist. Solche Verunsicherung geht an die
Nerven. Deshalb: Nachsitzen, Frau Löhrmann!

Pressekontakt:
Rheinische Post
Redaktion

Telefon: (0211) 505-2303

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.



Blog Top Liste - by TopBlogs.de Blogverzeichnis Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de