SOMA Analytics: Wohlbefinden von Angestellten mit Smartphone messen / Stipendiaten der Stiftung der Deutschen Wirtschaft präsentieren Anti-Stress-App auf TEDMED in Washington

Abgelegt unter: Arbeit |





Als einziges Start-up aus der Europäischen
Union präsentierte sich SOMA Analytics vom 16. bis 19. April auf der
TEDMED in Washington, einer der größten medizinischen
Technologiekonferenzen der Welt. Das vierköpfige studentische
Gründerteam aus München entwickelt eine Smartphone-Applikation, mit
der Unternehmen das Wohlbefinden ihrer Arbeitnehmer messen und
Überbelastung am Arbeitsplatz rechtzeitig vorbeugen können. Das
Konzept zur Entwicklung der Technologie wurde 2012 vom
Gründerwettbewerb „Herausforderung Unternehmertum“ der Heinz Nixdorf
Stiftung und der Stiftung der Deutschen Wirtschaft (sdw)
ausgezeichnet und mit 15.000 Euro bei der Realisierung unterstützt.

„Arbeitsbedingter Stress kostet allein die deutsche Wirtschaft
jährlich ca. 59 Millionen Werktage und 360 Milliarden Euro. Viele
Unternehmen sind mittlerweile für das Thema Stress am Arbeitsplatz
sensibilisiert und entwickeln Maßnahmen, um das Wohlbefinden ihrer
Angestellten im Arbeitsumfeld zu verbessern. Leider wissen sie nur
selten, ob es ihren Mitarbeitern dadurch wirklich besser geht. Hier
setzen wir mit SOMA Analytics an“, erklärt Johann Huber, CEO von SOMA
Analytics und Stipendiat des Studienförderwerks Klaus Murmann der
Stiftung der Deutschen Wirtschaft.

Die Schlüsselfunktion nimmt ausgerechnet ein Gerät ein, das in
vielen Fällen zum Stress im Arbeitsalltag beiträgt: das Smartphone.
Im Falle von SOMA Analytics analysiert es unter anderem anhand der
Sprachmodulation während eines Telefonats die Emotionen des
Benutzers, sein Tippverhalten bis hin zu Bewegungen während des
Schlafes – weitere Geräte oder zusätzlicher Eingabeaufwand sind nicht
notwendig. Aus den Echtzeitdaten erstellt die Technologie
individualisierte Tipps für die Arbeitnehmer und anonymisierte
Statistiken für Arbeitgeber, damit diese das Wohlbefinden ihrer
Belegschaft gezielt fördern können.

Der US Business Accelerator Healthbox hat SOMA Analytics als
einziges deutsches Team in sein Europa-Programm aufgenommen, 50.000
Pfund investiert und Büros in London zur Verfügung gestellt. Die
Technologie befindet sich derzeit in einer Testphase in
Großkonzernen, darunter ein Euro Stoxx 50- und ein
FTSE100-Unternehmen mit insgesamt mehr als 700.000 Arbeitnehmern. Von
der Kairos Society wurde das Start-up als eines der 50 innovativsten,
von Studenten initiierten Start-up-Unternehmen der Welt
ausgezeichnet. Darauf folgte eine Einladung, sich auf dem Parkett der
New York Stock Exchange vor Vertretern aus Wirtschaft, Politik und
Medien zu präsentieren. Derzeit sind die vier Studenten dabei, ihre
erste Finanzierungsrunde für den Markteintritt abzuschließen. Unter
den ersten Investoren befindet sich auch die Britische
Gesundheits-Unternehmerlegende Dr. Thom Van Every.

Mit „Herausforderung Unternehmertum“ fördern die Heinz Nixdorf
Stiftung und die Stiftung der Deutschen Wirtschaft den
Unternehmergeist junger Menschen. Jährlich erhalten die Stipendiaten
der sdw die Chance, in einem vielseitigen Qualifizierungsprogramm
unternehmerisches Know-how zu erwerben und dieses in eigenen Vorhaben
und Gründungen anzuwenden. Schirmherr des Projekts ist der
Bundesminister für Wirtschaft und Technologie.

Weitere Informationen im Web unter:

www.soma-analytics.de,
www.herausforderung-unternehmertum.de,
www.sdw.org

Pressekontakt:
Betina-Ulrike Thamm, Stiftung der Deutschen Wirtschaft gGmbH, Presse-
und Öffentlichkeitsarbeit, E-Mail: b.thamm@sdw.org, Tel: +49 30
278906-32

Axel Roitzsch, SOMA Analytics, Presse- und Öffentlichkeitsarbeit,
E-Mail: axel.roitzsch@soma-analytics.de, Tel: +44 7746 151604

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.



Blog Top Liste - by TopBlogs.de Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de