Sonntagsfrage zur Europawahl: CDU-CSU 27%, Grüne 20%, SPD 16%, AfD 16%, Linke 10%, FDP 8%, Sonstige 3%

Abgelegt unter: Wahlen |





Die Parteien der Großen Koalition müssen
auch bei den Wahlen zum Europäischen Parlament im kommenden Mai mit
deutlichen Einbußen rechnen. Dies geht aus einer repräsentativen
Umfrage hervor, die das Meinungsforschungsinstitut INSA im Auftrag
des gemeinnützigen Vereins „renewEU – renew Europe“
(https://www.renewEU.eu) durchgeführt hat. CDU / CSU blieben mit
einer Zustimmung von 27% zwar stärkste Kraft, verlören gegenüber der
letzten Europa-Wahl jedoch 8 Prozentpunkte. Ein ähnliches Bild zeigt
sich bei den Sozialdemokraten, die ebenfalls deutliche Verluste in
Kauf nehmen müssten und nur noch auf 16% kämen. Dies entspräche einem
Rückgang um 11 Prozentpunkte gegenüber der letzten Europawahl.

Während die Grünen gegenwärtig, ähnlich wie im Bund, auch bei der
Sonntagsfrage zur Europawahl mit einer Zustimmung von 20% hoch in der
Wählergunst stehen und damit zweitstärkste Kraft wären, ist die AfD
(16%) gleichauf mit der SPD. Die Populisten würden damit ihr
Wahlergebnis von 2014 mehr als verdoppeln. „Europaweit haben
Populisten und Nationalisten die kommende Europawahl zur
Kampfabstimmung erklärt. Die Ablehnung unseres gemeinsamen Europas
eint sie über Partei- und Ländergrenzen hinweg. Dem müssen die
pro-europäischen Kräfte, auch die aus Deutschland, geschlossen und
mit einer klaren, ambitionierten Zukunftsvision für unser geeintes
Europa begegnen“, erklärt Dennis Grabowski, Vorsitzender von renewEU.
Der Verein setzt sich gegen Populismus und Nationalismus in Europa
ein.

Auch die Liberalen würden deutliche Zugewinne verzeichnen können.
Nachdem die FDP infolge des Ausscheidens aus dem Deutschen Bundestag
bei der letzten Europawahl nur noch auf 3,4% der Stimmen kam,
erreicht die Partei von Christian Lindner laut aktueller INSA-Umfrage
nun einen Zustimmungswert von 8%. Die Linke liegt bei 10%. Auf die
sonstigen Parteien entfallen 3%.

Erhebungszeitraum: 19.10. – 22.10.2018
Stichprobe: 1.260 Befragte (mit Parteinennung bei der Sonntagsfrage)

+++ Zur Veröffentlichung unter Nennung von renewEU frei +++

Weitere Informationen unter: https://www.renewEU.eu

Pressekontakt:
renewEU – renew Europe

Berlin:
Tauentzienstrasse 9-12
10789 Berlin
Germany
Tel.: +49 30 5200 431 26
E-Mail: media@renewEU.eu

Brüssel:
Rond Point Schuman 6
1040 Brussels
Belgium
Tel.: +32 2 80 898 39
E-Mail: media@renewEU.eu

Original-Content von: renewEU – renew Europe, übermittelt durch news aktuell

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.



Blog Top Liste - by TopBlogs.de Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de