„Vielfalt und Bedeutung weltweiterÖkumene“/ Delegation des Rates der EKD reist nach Genf

Abgelegt unter: Soziales |





Eine Delegation des Rates der Evangelischen
Kirche in Deutschland (EKD) besucht ab heute (25.10.) bis 28. Oktober
2018 ökumenische und konfessionelle Organisationen, die ihren Sitz in
Genf haben: den Ökumenischen Rat der Kirchen (ÖRK), das Ökumenische
Institut in Bossey, den Lutherischen Weltbund (LWB), und die ACT
Alliance (ACT). Als Mitglieder und Förderer dieser Organisationen
übernehmen evangelische Kirchen und kirchliche Werke aus Deutschland
eine prägende Rolle. Der EKD-Delegation gehören neben dem
Ratsvorsitzenden, Landesbischof Heinrich Bedford-Strohm, unter
anderen der Präsident des EKD-Kirchenamtes, Hans Ulrich Anke und die
Vize-Präsidentin, Auslandsbischöfin Petra Bosse-Huber an.

„Ziel des Besuches ist es, einen Einblick in die Vielfalt und
Bedeutung der weltweiten Ökumene zu erhalten, die Notwendigkeiten und
Herausforderungen der Zusammenarbeit zu verstehen und die
Möglichkeiten für gemeinsames Handeln auf globaler Ebene zu
diskutieren“ erklärt Bosse-Huber.

„Seit der Vollversammlung in Busan, Korea, verbindet das Konzept
des Pilgerweges der Gerechtigkeit und des Friedens den ÖRK und seine
350 Mitgliedskirchen“, so die Auslandsbischöfin. Die EKD sei der
Einladung auf den Pilgerweg gefolgt; für die Ratsperiode 2016-2021
gehöre er zu einem der drei Schwerpunkte in der Arbeit.

Das Gespräch mit den Generalsekretären von ÖRK (Olav Fykse Tveit)
und LWB (Martin Junge) bietet Gelegenheit zum persönlichen
gegenseitigen Kennenlernen und zum Austausch über gemeinsame Themen
und Perspektiven.

Da das Semester in Bossey im September beginnt, besteht die große
Chance zur direkten Begegnung mit Studierenden aus aller Welt.

Bei einem Treffen mit dem deutschen UN-Botschafter, Michael von
Ungern-Sternberg, wird u. a. die Rolle von kirchlichen und religiösen
Organisationen in den UNO-Gremien zur Sprache kommen. Durch den ÖRK
ist auch die EKD dort durch die Kommission für Internationale
Angelegenheiten vertreten. Deutsches Mitglied ist Cornelia
Füllkrug-Weitzel, die Präsidentin von Brot für die Welt.

Die Delegation wird am Sonntag (28.10., 9.30 Uhr) an dem
Gottesdienst der deutschsprachigen Gemeinde in der
Evangelisch-Lutherischen Kirche teilnehmen; die Predigt hält der
Ratsvorsitzende der EKD.

Heinrich Bedford-Strohm, Ulrich Anke und Petra Bosse-Huber werden
begleitet von den Ratsmitgliedern Michael Diener, Präses
Evangelischer Gnadauer Gemeinschaftsverband, Elisabeth Gräb-Schmidt,
Universitätsprofessorin für Systematische Theologie, Tübingen, Volker
Jung, Kirchenpräsident Evangelische Kirche in Hessen und Nassau, und
aus dem Kirchenamt von Oberkirchenrat Frank Kopania,
Abteilungsleitung Auslandsarbeit sowie Kirchenrätin Sabine Udodesku,
Referentin für den Ökumenischen Pilgerweg.

Hannover, 25. Oktober 2018

Pressestelle der EKD

Kerstin Kipp

Pressekontakt:
Carsten Splitt
Evangelische Kirche in Deutschland
Pressestelle
Stabsstelle Kommunikation
Herrenhäuser Strasse 12
D-30419 Hannover
Telefon: 0511 – 2796 – 269
E-Mail: presse@ekd.de

Original-Content von: EKD Evangelische Kirche in Deutschland, übermittelt durch news aktuell

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.



Blog Top Liste - by TopBlogs.de Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de