„Spezielle Versorgungsangebote für Menschen mit Demenz müssen ausgebaut werden“ / bpa-Präsident Meurer zum Welt-Alzheimertag: Angehörige brauchen Unterstützung durch professionelle Pflegeanbieter

Abgelegt unter: Innenpolitik,Soziales |





Anlässlich des morgigen Welt-Alzheimertages fordert
der Bundesverband privater Anbieter sozialer Dienste e.V. (bpa) den
Ausbau von Versorgungsangeboten, die auf Menschen mit Demenz
zugeschnitten sind. „Demenzkranke Menschen benötigen eine
medizinische und pflegerische Versorgung, die an ihre spezifischen
Bedürfnisse angepasst ist“, erläutert bpa-Präsident Bernd Meurer.

Etwa drei Viertel aller Pflegebedürftigen wie auch der
demenzkranken Menschen werden in Deutschland laut Statistischem
Bundesamt zu Hause versorgt, davon etwa zwei Drittel allein durch
ihre Angehörigen. Mit zunehmendem Voranschreiten der Erkrankung
wächst in der Regel der Bedarf an Unterstützung und Pflege.
bpa-Präsident Meurer: „Das können Angehörige meist nicht allein
stemmen, auch wenn sie einen großen Teil der Aufgabe übernehmen. Zu
ihrer Entlastung und zur Sicherung der Qualität der häuslichen
Versorgung braucht es die Unterstützung durch professionelle
Pflegedienstanbieter.“

Die Versorgungsstrukturen, so Meurer, müssten permanent ausgebaut
und fortentwickelt sowie die Koordinierung der Angebote verbessert
werden. Dabei spiele auch die Beratung von Menschen mit Demenz und
ihrer pflegenden Angehörigen durch die Mitgliedsbetriebe des bpa eine
wichtige Rolle.

Der Bundesverband privater Anbieter sozialer Dienste e. V. (bpa)
bildet mit mehr als 11.000 aktiven Mitgliedseinrichtungen die größte
Interessenvertretung privater Anbieter sozialer Dienstleistungen in
Deutschland. Einrichtungen der ambulanten und (teil-)stationären
Pflege, der Behindertenhilfe und der Kinder- und Jugendhilfe in
privater Trägerschaft sind im bpa organisiert. Die Mitglieder des bpa
tragen die Verantwortung für rund 335.000 Arbeitsplätze und circa
25.000 Ausbildungsplätze (siehe www.youngpropflege.de oder auch
www.facebook.com/Youngpropflege). Die Investitionen in die
pflegerische Infrastruktur liegen bei etwa 26,6 Milliarden Euro.

Pressekontakt:
Für Rückfragen: Uwe Dolderer, Leiter bpa-Verbandskommunikation, Tel.:
030/30 87 88 60, www.bpa.de

Original-Content von: bpa – Bundesverband privater Anbieter sozialer Dienste e.V., übermittelt durch news aktuell

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Blog Top Liste - by TopBlogs.de Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de