Studie: MDR leistet wichtigen Beitrag zum gesellschaftlichen Miteinander

Abgelegt unter: Soziales |





Liebe Redaktionen: Bitte beachten Sie die Sperrfrist: Montag, 6. Juli 2020, 5 Uhr.

MDR-Intendantin Prof. Karola Wille: “Es ist und bleibt unsere Aufgabe, den Zusammenhalt in unserer pluralistischen Gesellschaft sowie eine Kultur des Verstehens zu befördern.”

Die Studie zeigt, dass die Menschen in Sachsen, Sachsen Anhalt und Thüringen dies wahrnehmen und schätzen: so betonen jeweils über 65 Prozent der Befragten: der MDR setze Themen, die für die Gesellschaft wichtig sind und achte in seinen Angeboten darauf, dass Menschen nicht ausgegrenzt und nicht respektlos behandelt werden. Der Studie zufolge bescheinigt die Mehrheit der Befragten dem MDR, dass er wichtige Werte der Gesellschaft vermittle und das Verständnis zwischen den Generationen fördere.

Die repräsentative Studie wurde vom MDR in Kooperation mit dem Leibniz-Institut für Medienforschung / Hans-Bredow-Institut mitten in der Corona-Krise durchgeführt. Im Zeitraum 26.3.-17.4.2020 wurden 1.075 Personen ab 16 Jahren in Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen befragt.

Gesellschaftliches Miteinander in der Region besser bewertet als bundesweit

Mehr als die Hälfte der Befragten schätzen den gesellschaftlichen Zusammenhalt in ihrer jeweiligen Region als gut ein. Den Zusammenhalt in ganz Deutschland wiederum beurteilt nur knapp ein Fünftel gut. Auffällig ist, dass Menschen mit starkem eigenem gesellschaftlichem Engagement den Zusammenhalt als besser empfinden, als Menschen mit geringem Engagement. Und: die persönlichen Einschätzungen zum gesellschaftlichen Zusammenhalt hängen den Ergebnissen zufolge auch eng mit der jeweils individuellen Zufriedenheit mit der Demokratie insgesamt zusammen. Kurz gesagt: je höher die Demokratie-Zufriedenheit, desto positiver das eigene Zusammenhalts-Empfinden.

81 Prozent der repräsentativ Befragten geben an, täglich (58 Prozent) oder mehrmals wöchentlich (23 Prozent) mindestens ein MDR-Angebot in TV, Radio oder Internet zu nutzen. Dieses MDR-Stammpublikum schätzt den gesellschaftlichen Zusammenhalt positiver ein als Nichtnutzer von MDR-Angeboten, übrigens sowohl bundesweit als auch auf Bundesland- und regionaler Ebene. Menschen mit hohem gesellschaftlichem Engagement beurteilen den MDR hinsichtlich seiner gesellschaftlichen Aufgaben deutlich positiver als andere. Auch Demokratiezufriedene urteilen in dieser Frage über den MDR deutlich positiver als Demokratieunzufriedene.

Zusammenhalts-Gefühl hat in Corona-Zeit zugenommen

Darüber hinaus ist die Mehrzahl der Befragten in den drei Bundesländern der Meinung, dass der gesellschaftliche Zusammenhalt während der Corona-Pandemie sogar noch zugenommen hat – dabei fühlten sich die Menschen vom MDR gut informiert: 80 Prozent derjenigen Nutzerinnen und Nutzer, die auf MDR-Corona-Angebote zugegriffen haben, sagen: Der MDR hält mich in Bezug auf die Corona-Epidemie immer auf dem neuesten Stand. 75 Prozent loben die Hintergrundinformationen in dieser Zeit.

75 Prozent der Befragten, die MDR Angebote genutzt haben, fühlen sich im Befragungszeitraum sehr gut bzw. gut vom MDR informiert. Am besten bewerten die Nutzerinnen und Nutzer die MDR-Radioangebote mit 81 Prozent, es folgen die MDR Internetangebote mit 71 Prozent. Die MDR Fernsehangebote bewerten 67 Prozent der Nutzerinnen und Nutzer als gut.

Pressekontakt:

MDR, Presse und Information, Bianca Hopp, Tel.: (0341) 3 00 64 3
2, E-Mail: presse@mdr.de, Twitter: @MDRpresse

Weiteres Material: http://presseportal.de/pm/7880/4643097
OTS: MDR Mitteldeutscher Rundfunk

Original-Content von: MDR Mitteldeutscher Rundfunk, übermittelt durch news aktuell

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Blog Top Liste - by TopBlogs.de Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de