Studie: Mittelstand tut sich mit digitaler Führung schwer / Jeder vierte Mitarbeiter auch nach der Pandemie komplett im Homeoffice / Mehr als 70 Prozent der Führungskräfte befürchten Kontrollverlust

Abgelegt unter: Arbeit |





Auch nach der Corona-Pandemie und dem Auslaufen der Homeoffice-Verordnung dürfte jeder vierte Beschäftigte im Mittelstand vollständig von Zuhause aus arbeiten. Etwa ein Fünftel der Mitarbeiter wird bis zu 50 Prozent der Arbeitszeit im Homeoffice sitzen. Dies sind Ergebnisse einer Studie der digitalen Unternehmensberatung Baulig Consulting, für die 200 Entscheider aus deutschen Firmen mit bis zu 250 Mitarbeitern befragt wurden.

Je nach Branche fällt die Homeoffice-Quote unterschiedlich aus. Im Handel ist es sogar ein Drittel der Mitarbeiter, das voraussichtlich auch nach der Pandemie nahezu vollständig im Homeoffice bleiben wird. Auf der anderen Seite wird in der Industrie sowie im Dienstleistungsbereich fast jeder Zweite so gut wie gar nicht von zu Hause aus arbeiten. „Insgesamt wird sich der deutsche Mittelstand langfristig darauf einstellen müssen, dass sechs von zehn Mitarbeitern zumindest teilweise im Homeoffice sitzen“, sagt Markus Baulig, Geschäftsführer von Baulig Consulting. Dies bringt in vielen Unternehmen Probleme mit sich. Eine Mehrheit der befragten Führungskräfte beschleicht das Gefühl, dass ihnen die Mitarbeiter entgleiten. 71 Prozent geben an, durch das digitale Arbeiten gehe die Transparenz verloren. Deshalb könnten Leistungen und Arbeitsergebnisse einzelner Mitarbeiter nicht mehr so gut beurteilt werden. In zwei Drittel der mittelständischen Unternehmen laufen Informations- und Kommunikationsprozesse derzeit nicht optimal. Der Austausch zwischen Teams und Mitarbeitern hat sich nach Aussage der Befragten verschlechtert, und es herrscht große Unsicherheit darüber, wie sich dies lösen lässt.

Digitale Führung noch Neuland

Zwar nimmt eine Mehrheit der Befragten die Stimmung im Team wahr, auch wenn die Kollegen nicht vor Ort sind. Wie es aber um die Motivation bei den Mitarbeitern bestellt ist, können sieben von zehn Führungskräften nur schwer einschätzen. Dabei hat die große Mehrheit sichergestellt, dass sie auch zu Mitarbeitern im Homeoffice fast täglich Kontakt hat. Insgesamt halten die leitenden Angestellten ihre Steuerungsfähigkeit auch über digitale Kanäle für gegeben, allerdings haben sechs von zehn Befragten den Eindruck, dass wichtige Vorgaben und Informationen nicht so ernst genommen werden, wenn sie „nur“ digital übermittelt werden. 79 Prozent der Befragten signalisieren in der Studie Interesse an einem Coaching oder Training zur Vermittlung von Erfolgsstrategien für digitale Führung.

Nicht jeder Führungsstil funktioniert digital

„Die Studienergebnisse zeigen eine recht verbreitete Unsicherheit in den Unternehmen, wie Führung über digitale Kanäle gelingen kann“, sagt Geschäftsführer und Unternehmensberater Markus Baulig. Dazu gehöre einerseits, die digitalen Steuerinstrumente souverän zu beherrschen. Andererseits ist der Erfolg dem Experten zufolge auch vom Führungsstil abhängig: Je stärker kooperierend und motivierend als kontrollierend und sanktionierend Chefs auftreten, umso mehr kann ein Team über sich hinauswachsen. „Die richtige Ansprache und die passenden Tools für die virtuelle Zusammenarbeit können das Team beflügeln, auch wenn es nicht in einem Raum zusammensitzt.“ Den richtigen Dreh können Chefs in einem Coaching lernen, rät Baulig.

Über die Studie

Für die im Mai 2021 veröffentlichte Studie „Digitalisierung und Vertrieb im Mittelstand“ wurden bundesweit 200 mittelgroße Unternehmen mit bis zu 250 Mitarbeitern befragt. An den Online-Interviews nahmen Inhaber, Geschäftsführer sowie Vertriebsleiter teil.

Über Baulig Consulting

Baulig Consulting ist die erste digitale Unternehmensberatung in Deutschland, die mittelständische Kunden in den Bereichen Umsatzsteigerung und Vertrieb mit Fokus auf digitale Absatzwege berät. Seit der Gründung im Jahr 2016 wurden über 4.000 Kunden via Online-Trainings und Videocalls zu erprobten, standardisierten Lösungen beraten und in der Umsetzung begleitet. Das Unternehmen beschäftigt aktuell mehr als 50 Mitarbeiter und erwirtschaftete 2020 einen Jahresumsatz von über 20 Millionen Euro. Das Unternehmen wurde 2021 erneut vierfach TÜV-zertifiziert. Mehr Informationen: www.bauligconsulting.de.

Pressekontakt:

Ruben Schäfer
Pressesprecher
presse@bauligconsulting.de
+49 (0) 1520 4907120
Baulig Consulting GmbH
Rizzastraße 41
56068 Koblenz

Original-Content von: Baulig Consulting GmbH, übermittelt durch news aktuell

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Blog Top Liste - by TopBlogs.de Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de