Stuttgarter Nachrichten: Kommentar zu Iran

Abgelegt unter: Außenhandel |





Dass der Westen so gereizt reagiert, hängt auch
mit dem Trauma von 1979 zusammen: Damals stürmten fanatische Anhänger
des Revolutionsführers Ajatollah Khomeini die US-Botschaft und nahmen
Dutzende Amerikaner als Geiseln. Bis die letzten freikamen, dauerte
es 444 Tage. Es liegt jetzt am Iran, die Lage durch eine rasche
Entschuldigung zu entschärfen. Wenn sie nicht kommt, hätte der Westen
neben dem Atomkonflikt ein weiteres Motiv, das Land zu isolieren. Und
er darf darauf hoffen, dass die Hardliner in Teheran geschwächt
werden.

Pressekontakt:
Stuttgarter Nachrichten
Chef vom Dienst
Joachim Volk
Telefon: 0711 / 7205 – 7110
cvd@stn.zgs.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.



Blog Top Liste - by TopBlogs.de Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de