Ukraine: Strategischer Wert der Ukraine – ohne Gastransit?

Abgelegt unter: Allgemein |





Die Ukraine will trotz ihrer katastrophalen Finanzlage zumindest den Anschein erwecken Sanktionen gegen Russland zu verhängen. Mit einem Durchleitungsstopp des Gases nach Europa droht aktuell der ukrainische Ministerpräsident Arseniy Yatsenyuk, flankiert von ukrainischen Präsidenten Petro Poroschenko.
Das diese Drohung im Angesicht der jämmerlichen Haushaltslage der Ukraine allerdings kaum ernst zu nehmen ist, zeigt der Umstand, dass sich Kiew mehr schaden als nutzen würde, denn derzeit wird die Ukraine für den Gastransit nach Europa teuer von Russland bezahlt, zudem wäre der strategische Wert der Ukraine ohne Gastransit gleich Null.
“Die Ukraine zeige mit derlei Androhungen nur ihre schmutzig ungeputzen Zähne” hört Deutsche Tageszeitung dazu in Moskau, die Auswirkungen eines solchen Transitstopps könnten hingegen ganz Europa treffen. In Russland beantwortete Transneft-Sprecher Igor Djomin die “Offerte” aus der Ukraine zwischenzeitlich mit den Worten: “Wir können dann das Öl zwar über andere Länder umleiten, aber das wird teuer für die Kunden in der EU!” Damit zeigt sich jedoch vor allem eines, eines sichere Lieferverbindung zwischen der Russischen Föderation und Europa kann wie bereits in der Vergangenheit von russischen Präsidenten Waldimir Putin mehrfach zu Recht betont, nur die “South Stream” Pipeline bringen!
Unteressen haben die pro-russischen Aktivisten in ihrer Hochburg Donezk zu einer Waffenruhe bereit erklärt. Sie solle dringend dazu dienen, die aktuelle humanitäre Katastrophe zu stoppen, sagte der Separatistenführer und selbst ernannte Ministerpräsident der Donezker Volksrepublik, Alexander Sachartschenko.
Im Angesicht der aktuell bereits jetzt – durch den kriegsverbrecherischen Beschuss der ukrainischen Armee gegen zivile Wohnkomplexe, hervorgerufenen humanitären Katastrophe, kommt nach Ansicht von BERLINER TAGESZEITUNG die zwingende Frage auf, wann endlich greift Russland mit friedenssichernden Truppen ein?
Russland muss dem Blutbad der ukrainischen Armee gegen die eigene ukrainisch russisch sprechende Zivilbevölkerung, welche ohne Wasser- ohne Strom und ohne Essen in Donezk und Luhansk tagtäglich Tote zu beklagen hat, schnellstens ein Ende zu bereiten!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.



Blog Top Liste - by TopBlogs.de Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de