Unternehmen ausgezeichnet – Verena Bentele und Karin Jungübergeben Rehapreis der BG ETEM

Abgelegt unter: Arbeit |






 


Mit dem Rehabilitationspreis für vorbildliche Wiedereingliederung
zeichnet die Berufsgenossenschaft Energie Textil Elektro
Medienerzeugnisse (BG ETEM) das Unternehmen Antriebstechnik Saftig
aus dem rheinland-pfälzischen Plaidt aus. Den Preis übergaben die
scheidende Behinderten-Beauftragte der Bundesregierung, Verena
Bentele, und Karin Jung, Vorsitzende der Vertreterversammlung der BG
ETEM am Mittwochmorgen in Dresden. Der mit 5.000 Euro dotierte Preis
wird alle zwei Jahre von der BG ETEM an Unternehmen verleihen, die
sich vorbildlich in der Rehabilitation von im Beruf erkrankten oder
verletzten Mitarbeitern verhalten haben.

Mitarbeiter nicht hängen gelassen

„Die Antriebstechnik Saftig GmbH erhält den Preis, weil sie die
langwierigen Wiedereingliederung eines erkrankten Mitarbeiters
optimal unterstützt hat“, erläutert Johannes Tichi, Vorsitzender der
Geschäftsführung der BG ETEM. Bei dem Mitarbeiter war es durch den
Kontakt mit Schmierstoffen, Fetten und Ölen zu schwerwiegenden
Hauterkrankungen gekommen. „Meine Hände waren aufgerissen und
blutig“, erinnert sich Manuel Sebastiany. Der Betrieb hatte zunächst
über Monate hinweg versucht, einen anderen Arbeitsplatz für seinen
Beschäftigten zu finden. Mehrere Versuche scheiterten, auch an den
neuen Arbeitsplätzen kam es zu blutigen Einrissen an den Händen. Erst
als er in den Bereich Elektrotechnik kam, verschwanden die
Hauterscheinungen und die Hände wurden wieder gesund. Mit
Unterstützung der BG ETEM wird Manuel Sebastiany jetzt zum
Elektroniker für Automatisierungstechnik umgeschult. „Das Unternehmen
hat in der ganzen Zeit immer an Herrn Sebastiany festgehalten und ihm
den Rücken gestärkt“, erläutert Tichi und sagt weiter: „Das ist
leider nicht selbstverständlich.“ Nicht selten würden, so Tichi, in
ähnlichen Situationen Arbeitsverhältnisse beendet. Für die
Betroffenen entstünden daraus Existenzängste, die sich auch negativ
auf den Heilungsprozess auswirkten.

Unternehmen und Gesellschaft profitieren

Engagement in der Wiedereingliederung macht sich nach Überzeugung
der BG ETEM sowohl für die Unternehmen wie auch für die Gesellschaft
bezahlt. So verweist Tichi auf den Fachkräftemangel und fordert: „Es
ist wichtig, dass gute Fachkräfte mit all ihrem Wissen und ihren
Erfahrungen im Job bleiben können.“ Auch die Gesellschaft profitiere
nach seiner Einschätzungen von der Erhaltung der Arbeitsfähigkeit:
„Wer arbeitet zahlt Steuern und ist nicht auf Sozialleistungen
angewiesen.“

Hintergrund BG ETEM

Die BG ETEM ist die gesetzliche Unfallversicherung für rund 3,8
Millionen Beschäftigte in etwa 200.000 Mitgliedsbetrieben. An
insgesamt 14 Standorten kümmern sich rund 1.600 Beschäftigte um
Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz in den Mitgliedsbetrieben
sowie um Rehabilitation und Entschädigung von Arbeitsunfällen und
Berufskrankheiten. Für ihre Mitgliedsunternehmen übernimmt die BG
ETEM die Haftung für die gesundheitlichen Folgen von Arbeitsunfällen
und Berufskrankheiten gegenüber den Beschäftigten und stellt diese
auch untereinander von der Haftung frei.

Pressekontakt:
Christian Sprotte

Pressesprecher
Stellv. Leiter der Abteilung Kommunikation/Öffentlichkeitsarbeit

Telefon: +49 221 3778-5521 (Zentrale: – 0)
Telefax: +49 221 3778-25521
Mobil: +49 175 260 73 90
E-Mail: sprotte.christian@bgetem.de

Berufsgenossenschaft Energie Textil Elektro Medienerzeugnisse
Hauptverwaltung
Gustav-Heinemann-Ufer 130
50968 Köln

www.bgetem.de

Original-Content von: BG ETEM – Berufsgenossenschaft Energie Textil Elektro Medienerzeugnisse, übermittelt durch news aktuell

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.



Blog Top Liste - by TopBlogs.de Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de