Von der Leyen macht Rentenpolitik mit Scheuklappen

Abgelegt unter: Allgemein |





Der Vorsitzende der LINKEN, Klaus Ernst, kritisiert die ablehnende Haltung von Bundesarbeitsministerin von der Leyen gegen die Einführung einer gesetzlichen Mindestrente als „ignorant“ und erneuert die Forderung seiner Partei nach einer gesetzlichen Mindestrente. Ernst kündigt für den Herbst ein eigenes Konzept seiner Partei gegen Altersarmut an. Er erklärt:

Frau von der Leyen macht Rentenpolitik mit Scheuklappen. Die Ablehnung der Mindestrente ist ignorant. Die Zuschussrente ist eine Mogelpackung.
Kaum jemand wird Anspruch darauf haben, weil die Zugangsbarrieren zu hoch sind. Auf Deutschland rollt eine Welle der Altersarmut zu. Wer das ignoriert, gefährdet die Zukunft der Alterssicherung. Es muss künftig eine echte Untergrenze gegen Altersarmut geben. Wir wollen eine Wiederherstellung der alten Rentenformel, damit die Rente wieder mit den Löhnen steigt, und eine gesetzliche Mindestrente, damit niemand im Alter weniger als 850 Euro hat. Wir werden im Herbst ein eigenes Konzept gegen Altersarmut in die Debatte einbringen.

Pressestelle der Partei DIE LINKE
im Karl-Liebknecht-Haus, Kleine Alexanderstraße 28, 10178 Berlin

Pressesprecher: Alexander Fischer
Telefon: 030 24009 543, Telefax: 030 24009 220, Mobil: 0151 17161622
alexander.fischer@die-linke.de
Stellvertretende Pressesprecherin: Marion Heinrich
Telefon: 030 24009 544, Telefax: 030 24009 220, Mobil: 0171 1970778
marion.heinrich@die-linke.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.



Blog Top Liste - by TopBlogs.de Blogverzeichnis Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de