Westfalen-Blatt: Das WESTFALEN-BLATT (Bielefeld) zu Syrien

Abgelegt unter: Allgemein |





Jetzt kann und muss wieder jedes EU-Land selbst
entscheiden, ob es Waffen an die Aufständischen in Syrien liefert
oder nicht. Deutschland und bislang 24 andere Mitglieder wollen
nicht. Großbritannien und Frankreich aber haben sich durchgesetzt,
werden demnächst trotz aller Einschränkungen auch liefern. Paris und
London haben in Brüssel zugleich die Grenzen europäischer
Einigungsfähigkeit knallhart aufgezeigt. Bitter, aber wahr: Europa
spricht nicht mit einer Stimme, alle Sonntagsreden sollten wir
vergessen und uns nicht länger mehr etwas vormachen. Beim Geld sowie
in Fragen von Krieg und Frieden hört die Freundschaft auf. Wir müssen
uns auch von der Vorstellung freimachen, die EU könne den Fortgang
der arabischen Revolution in ihren vielen Facetten von Tunesien, über
Ägypten bis zum absoluten Gau in Syrien irgendwie beeinflussen oder
gar steuern. Es geht nicht. Die Erkenntnis schmerzt angesichts der
schrecklichen Lage der Syrer und der Gräueltaten der Kriegsparteien.
Allerdings: Noch mehr Waffen machen die Sache nur noch schlimmer.

Pressekontakt:
Westfalen-Blatt
Nachrichtenleiter
Andreas Kolesch
Telefon: 0521 – 585261

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.



Blog Top Liste - by TopBlogs.de Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de