Westfalen-Blatt: Das WESTFALEN-BLATT (Bielefeld) zur Reform der Verkehrssünderdatei

Abgelegt unter: Allgemein |





Mit Vollgas hatte Verkehrsminister Peter
Ramsauer (CSU) das Projekt »Reform der Flensburger
Verkehrssünderdatei« im vergangenen Jahr in Angriff genommen. Doch
inzwischen geht es mit erheblich gedrosseltem Tempo voran. Frühestens
2014 soll die Reform greifen. Dabei ist unklar, was von den
Vorschlägen überhaupt ins Ziel kommen wird. Der Plan, Seminare zum
Abbau von Punkten abzuschaffen, wurde gestern bereits ausgebremst –
von der eigenen Koalition des Ministers. Der hat mit dem eher
unausgegorenen Reformvorstoß auf alle Fälle für jede Menge Unruhe und
Arbeit gesorgt. Das Ergebnis wird vermutlich eher übersichtlich sein.
Ob die Neuregelung des Punktesystems tatsächlich für mehr Transparenz
sorgen wird, ist zu bezweifeln. Wichtig ist jedenfalls, dass Seminare
weiterhin möglich sind. Freiwillige Nachschulungen – auch wenn sie
dem Punkteabbau dienen – regen zum Nachdenken an und haben deshalb
einen positiven Einfluss auf die Verkehrssicherheit. Hinsichtlich des
Nachdenkens könnte auch Ramsauer Lehren ziehen. Wer mit Vollgas
losprescht, muss oft hart bremsen.

Pressekontakt:
Westfalen-Blatt
Nachrichtenleiter
Andreas Kolesch
Telefon: 0521 – 585261

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.



Blog Top Liste - by TopBlogs.de Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de