Westfalenpost: Kriminalität gegen Ältere

Abgelegt unter: Innenpolitik |





Opfer einer Straftat zu werden ist ein
einschneidendes, nicht selten ein traumatisierendes Erlebnis. Egal in
welchem Alter. Trotzdem ist es höchst alarmierend, wenn immer mehr
ältere Menschen zum Ziel von brutalen Attacken werden. Jeder einzelne
Fall zeigt, dass Hemmschwellen fallen oder längst gefallen sind.
Respekt gegenüber dem Alter scheint bisweilen der perfiden Logik
gewichen zu sein, dass bei Senioren mit weniger Widerstand zu
rechnen ist. Jeder einzelne Fall erzeugt – besonders in dieser
Altersgruppe – Angst und Verunsicherung. Wer selbst zum Opfer
geworden ist und sich für den Gang zum Supermarkt überwinden muss,
läuft Gefahr, seine sozialen Kontakte zu verlieren. Es drohen
Vereinsamung und der Verlust jeder Lebensqualität. Das darf eine
Gesellschaft nicht zulassen. Wer eingeschränkte Mobilität,
Hilfsbereitschaft oder Gutgläubigkeit ausnutzt, ist nicht nur feige
und skrupellos – er beeinträchtigt auch das Lebensgefühl einer ganzen
Generation. Deshalb braucht es hier juristische Härte und den
Beistand der Anständigen. Alte Menschen verdienen Sicherheit. Und
unseren Respekt.

Pressekontakt:
Westfalenpost
Redaktion

Telefon: 02331/9174160

Original-Content von: Westfalenpost, übermittelt durch news aktuell

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.



Blog Top Liste - by TopBlogs.de Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de