YOUTH FORCE: Save the Children und KARUNA starten einzigartiges Hilfsprogramm für Straßenjugendliche in der Corona-Krise

Abgelegt unter: Soziales |





Inmitten der Corona-Pandemie starten die Kinderrechtsorganisation Save the Children und die Inklusionsgemeinschaft KARUNA ein gemeinsames Projekt für Straßenjugendliche in Berlin.

Die internationale Kinderrechtsorganisation Save the Children und KARUNA bündeln ihre Expertise aus 100 Jahren humanitärer Hilfe und 30 Jahren Jugendhilfe, um obdachlose Mädchen und Jungen vor der Ansteckung mit COVID-19, vor weiterer sozialer Isolation und vor Missbrauch zu schützen. Herzstück des Projekts ist die neu gegründete YOUTH FORCE: Ehemalige Straßenkinder bilden zusammen mit Spezialistinnen der Traumapädagogik und Sozialpädagoginnen Teams, um den Jugendlichen von der Straße durch den schweren Alltag während der Pandemie zu helfen. Darüber hinaus werden die Jugendlichen dabei unterstützt, ihre Potenziale zu erkennen, zu entfalten und einen selbstbestimmten Ausweg aus ihrer Krisensituation zu finden.

„Save the Children hilft seit mehr als 100 Jahren da, wo die Not am größten ist. Unsere Teams sind weltweit im Einsatz, auch jetzt, gegen COVID-19. Wir sehen aber auch die Not vor unserer Haustür. Auch in Berlin haben Straßenkinder keine Möglichkeit, sich vor Corona zu schützen. Sie können keine Hygienestandards einhalten und haben kaum noch Ansprechpartner oder Übernachtungsmöglichkeiten. Mit KARUNA können wir diese Jugendlichen ohne Umwege erreichen. Wir können einen Beitrag zu praktischer Hilfe leisten und dabei unsere jahrzehntelange Expertise in Kinderschutz, weltweiter Arbeit mit Straßenkindern und humanitärer Hilfe einbringen“, sagt Susanna Krüger, Vorstandsvorsitzende von Save the Children und ehrenamtliches Aufsichtsratsmitglied der KARUNA eG.

„Die YOUTH FORCE bietet eine historische Chance, die Perspektiven sozial entkoppelter Jugendlicher direkt in die soziale Arbeit einzubringen. Ihre eigenen biografischen Erfahrungen bilden eine wichtige Qualifikation. Als MitarbeiterInnen und Mitglieder der KARUNA Sozialgenossenschaft sind diese Jugendliche Teil einer 107 Mitglieder zählenden Gemeinschaft mit fundamentalem Einfluss“, sagt Jörg Richert, Vorstandsvorsitzender der KARUNA Sozialgenossenschaft.

Das Projekt wird mit Mitteln aus dem Kinder-Notfallfonds von Save the Children Schweiz finanziert. Es besteht aus vier Bereichen:

– Hygiene: Verteilung von Hygiene-Kits (Rucksäcken, Hygieneartikel, Atemmasken, Wundsalbe, Desinfektionsmittel usw.) – Beratung und Schutz: Einsatz einer KARUNA YOUTH FORCE. Ehemalige Straßenkinder und Sozialarbeiter suchen die Jugendlichen gezielt auf, leisten psychosoziale Unterstützung und praktische Hilfe im Alltag, etwa bei der Suche nach einer Unterkunft oder nach Auswegen aus der Obdachlosigkeit. Zudem gibt es eine 24-Stunden-Hotline, inklusive der webApp für Straßenkinder: http://www.mokli-help.de inkl. S.O.S. Notfallfunktion. – Vernetzung: Weiterentwicklung der bereits erprobten taskforce App. Sie dient der Vernetzung der Jugendlichen untereinander sowie dem Austausch mit der Einsatzzentrale und der Weitergabe wichtiger Informationen. – Kinderschutz: Die Stärkung des institutionellen Kinderschutzes ist einer der Schwerpunkte der Arbeit von Save the Children weltweit. Dabei geht es darum, die Achtung der Kinderrechte sowohl innerhalb der eigenen Organisation als auch bei der Zusammenarbeit mit Partnern sicherzustellen.

Save the Children hat eine jahrzehntelange Expertise in der Arbeit mit Straßenkindern. Weltweit setzt sich die Kinderrechtsorganisation für den Schutz von obdachlosen Mädchen und Jungen vor Missbrauch und Ausbeutung ein und gibt ihnen auch Bildungsprogramme eine Zukunftsperspektive. Zu den Ländern, in denen Save the Children in den vergangenen Jahren Projekte für Straßenkinder umgesetzt hat, gehören Indien, Uganda und Albanien.

In Deutschland leben laut dem Deutschen Jugendinstitut 37.000 Kinder und Jugendliche auf der Straße oder sind wohnungslos, davon 7500 Minderjährige. Die meisten verstecken sich in Wohnungen anderer und sind so besonders gefährdet, sexuell missbraucht zu werden. In Berlin gibt es Schätzungen zufolge etwa 2500 obdachlose Straßenkinder. Save the Children und KARUNA wollen mit ihrem gemeinsamen Projekt bis zu 1000 gefährdete und obdachlose Jugendliche in existentieller Not erreichen.

Gerade nachts erhöht sich für die jungen Obdachlosen die Gefahr des sexuellen Missbrauchs: So wird für das sogenannte Couch-Hopping oft eine sexuelle Gegenleistung verlangt. Die YOUTH FORCE von KARUNA und Save the Children klärt auf und versucht Gefahren der Verletzung der körperlichen und psychischen Integrität abzuwenden. Die Infrastruktur für eine schnelle Intervention bildet das weitreichende Netzwerk der KARUNA eG und ihrer Schwesterorganisation KARUNA Zukunft für Kinder und Jugendliche in Not e.V. mit dem Wohnprojekt „landeinwärts“ in Lieberose, der Kooperation mit dem Vivantes Klinikum in Friedrichshain und der Anlaufstelle Drugstop.

Da sich die Kinder und Jugendlichen zumeist in der Innenstadt Berlins aufhalten, wählt die YOUTH FORCE als Ausgangspunkt ihrer Aktivitäten das ehemalige Haus der Statistik in Berlin-Mitte am Alexanderplatz und sucht die enge Kooperation mit den Stadtteilen Moabit, Wedding, Gesundbrunnen und Zentrum sowie mit den Bezirken Friedrichshain-Kreuzberg, Teilen von Charlottenburg-Wilmersdorf, Tempelhof- Schöneberg und Pankow, seinen Institutionen und Trägern der Jugendarbeit und des Gesundheitswesens.

Mehr Informationen erhalten Sie auf unserem Pressetermin:

Am 30. April 2020 um 10 Uhr im „Haus der Statistik“ am Alexanderplatz in Berlin-Mitte.

Bei Interesse an einer Teilnahme vor Ort oder per Zoom-Videokonferenz unter presse@karuna.family. Bei Fragen oder Interviewwünschen wenden Sie sich bitte an die Pressestelle von Save the Children oder an die KARUNA eG.

Über Save the Children

Im Nachkriegsjahr 1919 gründete die britische Sozialreformerin und Kinderrechtlerin Eglantyne Jebb Save the Children, um Kinder in Deutschland und Österreich vor dem Hungertod zu retten. Heute ist die inzwischen größte unabhängige Kinderrechtsorganisation der Welt in über 110 Ländern im Einsatz. Save the Children ist da für Kinder in Kriegen, Konflikten und Katastrophen – seit 100 Jahren und darüber hinaus. Diese Kinder zu schützen, zu stärken und zu fördern ist das zentrale Anliegen der Organisation. Die Schwerpunkte der Arbeit liegen in den Bereichen Schule und Bildung, Schutz vor Ausbeutung und Gewalt sowie Überleben und Gesundheit. Save the Children setzt sich ein für eine Welt, die die Rechte der Kinder achtet. Eine Welt, in der alle Kinder gesund und sicher leben und frei und selbstbestimmt aufwachsen können.

Über KARUNA

Was 1982 mit einem Jugendklub in Ost-Berlin begann, hat sich zu einer international vernetzten Organisation entwickelt. Ehemalige Straßenkinder bilden mit Unternehmen, Verbänden und Institutionen eine Inklusionsgemeinschaft, die sich der Solidarität, dem Umweltschutz und der Demokratie verpflichtet fühlt. Gemeinsam bringen wir Projekte auf die Straße, die sozial und innovativ sind.

Pressekontakt:

Save the Children Deutschland e.V.
Pressestelle – Susanne Sawadogo
Tel.: +49 (30) 27 59 59 79 -120
susanne.sawadogo@savethechildren.de http://www.savethechildren.de

KARUNA eG – die Sozialgenossenschaft mit Familiensinn
Jörg Richert
Tel.: +49 (0)1772218432
karunadeutschland@gmail.com https://www.karuna-sozialgenossenschaft.de

Weiteres Material: https://www.presseportal.de/pm/106106/4584293
OTS: Save the Children Deutschland e.V.

Original-Content von: Save the Children Deutschland e.V., übermittelt durch news aktuell

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Blog Top Liste - by TopBlogs.de Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de