Absicherungsbedarf von Unternehmern mit Betriebshaftpflichtversicherung nachkommen

Abgelegt unter: Umfrage |





Generali Versicherungen: Umfrage unter Selbstständigen

Repräsentative Umfrage bestätigt hohe Bedeutung von
Betriebshaftpflichtversicherungen

Die zerbrochene Lampe beim Umzug, der Wasserschaden bei der
Sanitärinstallation oder die Verbrennungen, die ein Gast durch
verschütteten Kaffee erleidet: Unfälle solcher Art können
Selbstständige nicht ausschließen. Vor den finanziellen Folgen können
sie sich mit einer Betriebshaftpflichtversicherung schützen. Deren
hohe Bedeutung bestätigt auch eine repräsentative Umfrage des
Marktforschungsinstituts YouGov unter 506 Selbstständigen in
Deutschland im Auftrag der Generali Versicherungen: Fast jeder zweite
Befragte (48%) nannte die Betriebs- bzw.
Berufshaftpflichtversicherung als wichtigste Versicherung in einem
Schadenfall – die höchste Zustimmung für eine Versicherung. Die
Generali Versicherungen bieten Selbstständigen mit ihrer
Betriebshaftpflichtversicherung umfangreichen, individuellen Schutz
vor Schäden, die sie oder ihre Mitarbeiter im Rahmen der
Betriebstätigkeit verursachen.

So übernehmen die Generali Versicherungen Arzt- und
Krankenhauskosten, Schmerzensgeld, Verdienstausfall und
Schadenersatzansprüche von Sozialversicherungsträgern. Dazu gehört
auch beschädigtes oder zerstörtes Eigentum, das Unternehmer
reparieren oder ersetzen müssen. Ein Nutzungsausfall ist ebenso mit
eingeschlossen. Zudem bieten die Generali Versicherungen zahlreiche
Sonderleistungen ohne Selbstbeteiligung, die über die allgemeinen
Haftpflichtbedingungen hinausgehen, etwa die Kostenübernahme bei
Schlüsselverlust, Mietsach- und Abwasserschäden. Dabei garantieren
sie stets den vollen Versicherungsschutz ohne Selbstbeteiligung bis
zur vereinbarten Versicherungssumme.

Firmenversicherungen in einem Paket bündeln

Da Selbstständige oftmals wenig Zeit haben, bieten die Generali
Versicherungen ihre Betriebshaftpflichtversicherung auch im Paket
„Generali Gewerbe“ an. Dieser Rundumschutz enthält außerdem eine
dynamische Sachversicherung mit Feuer-, Einbruchdiebstahl-,
Leistungswasser-, Sturm- und Glasversicherung. Eine
Betriebsunterbrechungsversicherung kann zusätzlich vereinbart
werden. Auch Werkverkehrs- und Elektronik-Pauschalversicherungen sind
inkludiert. „Mit Generali Gewerbe können Unternehmern die wichtigsten
Versicherungen in nur einem Vertrag bündeln und sich so mit geringem
Verwaltungsaufwand optimal schützen“, erläutert Frank Bechtoldt,
Bereichsleiter Sach/Unfall/Haftpflicht Firmenkunden der Generali
Versicherungen.

Für Büro- und Gastronomiebetriebe sowie den Lebensmittelhandel
bieten die Generali Versicherungen mit „Generali Gewerbe Spezial“
darüber hinaus Zielgruppenprodukte mit speziellen Deckungskonzepten
an. Bei Unternehmen aus der Gastronomie- und
Lebensmittelhandelbranche etwa ist auch das Verderben von Lebens- und
Genussmitteln in Tiefkühltruhen durch Stromausfall abgesichert.
Ebenso mitversichert sind Brandschäden an Öfen, Räucheranlagen,
Trockenkammern und sonstigen Kücheneinrichtungen, mit denen Speisen
bzw. Getränke erhitzt werden. „Mit den spezifischen
berufsorientierten Angeboten bieten wir dem Gewerbetreibenden einen
Versicherungsschutz, der auf seinen individuellen Bedarf
zugeschnitten ist“, so Bechtoldt.

Pressekontakt:
Ihr Ansprechpartner für Medienanfragen:
Christian Krause
Telefon: 089 5121-2283
christian.krause@generali.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.



Blog Top Liste - by TopBlogs.de Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de